Hausbesitzer

Hamburg erhöht Gebühren für Müll und Gehwegreinigung

Auch für die Gehwegreinigung muss künftig mehr bezahlt werden (Symbolbild).

Auch für die Gehwegreinigung muss künftig mehr bezahlt werden (Symbolbild).

Foto: picture alliance / Christian Charisius/dpa

Während die Müllentsorgung in Hamburg teurer wird, werden einfache Beglaubigungsfälle günstiger. Die genauen Gebühren.

Hamburg.  Müllentsorgung und Gehwegreinigung werden in Hamburg teurer. Der Senat beschloss am Dienstag, die städtischen Gebühren dafür ab Januar um jeweils 1,9 Prozent anzuheben. „Die Gebührenanpassungen müssen das gebührenrechtliche Kostendeckungsprinzip berücksichtigen, sie bewegen sich gleichwohl alle in einem vertretbaren Rahmen“, sagte Finanzsenator Andreas Dressel (SPD).

Die Hausmüllentsorgung verteuert sich den Angaben zufolge für einen durchschnittlichen Haushalt um 4,20 Euro pro Jahr. Hausbesitzer müssen für die wöchentliche Reinigung eines 15 Meter breiten Wegabschnitts an ihrem Grundstück künftig 1,80 Euro mehr bezahlen.

Für die Beglaubigungen von amtlichen Dokumenten kann die Gebühr künftig nach Aufwand festgesetzt werden. Einfache Beglaubigungsfälle werden demnach künftig deutlich billiger. Die Gebühr für ein einseitiges Dokument sinkt beispielsweise von bisher zehn auf vier Euro. Ein vierseitiges Dokument wird ab kommendem Jahr künftig ebenfalls bereits ab vier Euro beglaubigt - gegebenenfalls kommen noch Kopiergebühren hinzu. Bisher waren dafür 22 Euro fällig.