Weihnachten

Hamburger Märchenschiffe eröffnen die Saison

Geigerin Iris Siegfried mit den kleinen
Bäckern.

Geigerin Iris Siegfried mit den kleinen Bäckern.

Foto: Axel Heimken / dpa

Auf der Binnenalster wird wieder gebacken, gestaunt und geschminkt. Geöffnet haben auch bereits zentrale Weihnachtsmärkte.

Hamburg.  Fast bis an die Europa Passage standen die Menschen, um Karten für ihre Kinder und Enkel zu ergattern. Die Hamburger Märchenschiffe starten in die neue Saison, am Montag feierlich eröffnet von Bezirksamtsleiter Falko Droßmann auf dem Backschiff „Saselbek“. Für ihn gehören die Märchenschiffe zu den „schönsten Veranstaltungen, die es im Jahr gibt“. Seit 33 Jahren können Kinder auf ihnen in der Vorweihnachtszeit einiges erleben: Theater auf dem Schiff „Bredenbek“, Schminken auf der „Ammersbek“, Kuchenessen auf der „Susebek“. Im vergangenen Jahr kamen 28.500 kleine Gäste, ein Rekord.

Plätzchen ausstechen, mit Streuseln und Smarties verzieren und dann ab in den Ofen – das macht auf den Backschiffen „Saselbek“ und „Sielbek“ noch mehr Spaß als zu Hause. Seit elf Jahren unterstützt Dat Backhus die kleinen Bäcker dabei. „Uns ist es ein Anliegen, unsere Backtradition an die Kleinen weiterzugeben“, sagt Marketing-Chefin Petra Günther. Sechsmal täglich gibt es bis zum 23. Dezember die Backkurse. Zum Auftakt am Montag stimmten die Kinder, begleitet von „Salut Salon“-Geigerin Iris Siegfried, den Klassiker „In der Weihnachtsbäckerei“ an. Partner der Märchenschiffe ist auch die Hamburger Sparkasse.

Geöffnet haben seit Montag auch zentrale Weihnachtsmärkte in Hamburg – unter anderem „Roncalli’s Historischen Weihnachtsmarkt“ auf dem Rathausmarkt mit dem diesjährigen Motto „Weihnachten der Nationen“, der „Winterzauber“-Markt am Jungfernstieg und das Lebkuchendorf am Gänsemarkt.

Karten täglich erhältlich im „Büro Märchenschiffe“ am Anleger Jungfernstieg von 10–14 und 15–17 Uhr. Backkurse Mo–Fr 8.30, 10, 11.30, 13.30, 15 u. 16.30 Uhr. Sa und So: 9, 10.30, 12, 14, 15.30 u. 17 Uhr. Kosten: 2 Euro