Benefiz-Veranstaltung

„Märchen im Michel“ mit neuen Chören

Die Lucias werden sowohl am Nachmittag als auch am Abend bei „Märchen im Michel“ singen

Die Lucias werden sowohl am Nachmittag als auch am Abend bei „Märchen im Michel“ singen

Foto: Roland Magunia

Bei der feierlichen Benefiz-Veranstaltung des Abendblatts am 15. Dezember gibt es wieder eine Nachmittags- und Abendvorstellung.

Hamburg. Wenn Hunderte Kerzen am großen Tannenbaum des Michel, der wunderschönen Barockkirche, leuchten, glockenhelle Stimmen Adventslieder singen und bekannte Schauspieler Weihnachtsgeschichten vorlesen, ist die Einstimmung auf das Heilige Fest perfekt. Dafür sorgt die Abendblatt-Veranstaltung „Märchen im Michel“ jedes Jahr mit einer Mischung aus feierlichen und fröhlichen Momenten.

Am 15. ­Dezember gibt es wieder zwei Benefiz-Konzerte, um 14.30 und um 18 Uhr zugunsten der Abendblatt-Initiative „Kinder helfen Kindern“. Neben Altbekanntem gibt es auch ein paar musikalische Neuerungen. Statt des Cantus-Chors aus Lettland werden bei beiden Veranstaltungen bekannte Jugendchöre aus Hamburg und Umgebung auftreten – die Lucias mit den unvergleichlichen Engelsstimmen sind aber wieder dabei.

Hauptpastor Alexander Röder begrüßt Besucher

Bei der Veranstaltung am Nachmittag speziell für Kinder ab vier Jahren wird Hauptpastor Alexander Röder die Besucher begrüßen. Moderiert wird das Konzert, bei dem überwiegend die Weihnachtslieder von Rolf Zuckowski gesungen werden, diesmal von Insina Lüschen.

Die Sängerin und Schauspielerin ist seit zehn Jahren mit der Zuckowski-Stiftung „Kinder brauchen Musik“ verbunden. Lüschen freut sich darauf, gemeinsam mit den Alsterfröschen und den Buxtehuder Stieglitzen „den weihnachtlichen Geist in den wunderschönen Michel zu bringen. Beide Chöre interpretieren Zuckowskis Adventslieder mit viel Kraft, Leidenschaft und Freude“.

Die Alsterfrösche waren schon mehrfach bei „Märchen im Michel“ dabei und werden von Sigrid Hennig geleitet. Die Buxtehuder Stieglitze mit ihren Chorleiterinnen Julia Korzeniowski, Nathali Meyer und Annika Dreher singen oft gemeinsam mit dem Hamburger Liedermacher und haben sogar beim ­großen Rolf-Zuckowski-Weihnachtskonzert 2017 in der Elbphilharmonie mitgemacht. Und so darf beim Nachmittagskonzert natürlich auch das Lied die „Weihnachtsbäckerei“ nicht fehlen, bei dem alle kleinen und großen Besucher mitsingen dürfen.

Hier gibt es Karten – jetzt auch online

Karten gibt es ab 26. November, 8 Uhr, in der Abendblatt-Geschäftsstelle, Großer Burstah 18–32, online oder an der Ticket-Hotline, Tel. 30 30 98 98, zu kaufen.

Ebenfalls gibt es Karten ab 8 Uhr in allen Abendblatt-Ticketshops. Ausnahmen: Einkaufscenter Schenefeld ab 9.30 Uhr, im Alsterhaus ab 10 Uhr. Es gibt maximal 6 Karten.

Für die Veranstaltung am Nachmittag „Märchen im Michel für Kinder“ (ab 4 J.) am
15. Dezember um 14.30 Uhr kosten die Karten für Erwachsene 27,90; 22,90 und 12,90 Euro (Letztere sind Hörplätze/eingeschränkte Sicht). Kinder zahlen auf allen Plätzen 8 Euro.

Für die Abendveranstaltung „Märchen im Michel“ am 15. Dezember um 18 Uhr kosten die Tickets für Erwachsene 27,90; 22,90 und 12,90 Euro (Letztere sind Hörplätze/eingeschr. Sicht). Kinder zahlen 14, 11 und 8 Euro.

Die Lucia-Mädchen aus Lettland mit ihrer Lichterkönigin treten auch schon am Nachmittag auf und empfangen in der Kirche die Kerzenkrone von Pastor Röder. Das Ensemble wird von der Chorleiterin Amanda Gertnere und Francine Rohlffs betreut.

Lena Richter liest vor

Neben dem Hauptpastor liest nachmittags immer auch ein Kind eine Geschichte vor, und zwar der Sieger oder die Siegerin des Landesvorlesewettbewerbs in Hamburg. Dieses Jahr ist das Lena Richter. Die Siebtklässlerin vom Heilwig Gymnasium wird das Siegermärchen des Schreibwettbewerbs der „Hamburger Märchentage“ aus 2017 vortragen. Die Abendblatt-Initiative „Kinder helfen Kindern“ ist einer der Hauptsponsoren dieser einwöchigen Veranstaltung, die jährlich im November stattfindet. Ein Teil des Erlöses von „Märchen im Michel“ geht so auch immer an die „Hamburger Märchentage“.

Lena Richter wird die Geschichte von Louis Maximilian Stulken vorlesen. Sein Märchen „Die abenteuerliche Suche nach dem wahren Schatz“ führt von den verschneiten Vier- und Marschlanden in ein Indianerdorf in den USA, das er mit seinem Freund Kleiner Adler retten muss. „Ich finde es großartig, dass ein Kind vorlesen darf, denn die Veranstaltung ist ja zugunsten von Kinderprojekten. Das passt dann einfach“, sagt die Zwölfjährige, die derzeit an einem Hörbuch-Projekt mitwirkt.

Bei der „Märchen im Michel“-Veranstaltung am Abend um 18 Uhr wird erstmals der Neue Knabenchor Hamburg singen. Die 44 Jungen zwischen neun und 23 Jahren werden neben englischen Weihnachtsliedern auch bekannte deutsche Klassiker wie „Ich steh an deiner Krippen hier“, „Maria durch ein Dornwald ging“ und „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ intonieren. Chorleiter Jens Bauditz freut sich über den Einsatz.

Eberhard Möbius macht wieder mit

Ähnlich wie die Schülerin Lena Richter findet er es gut, „dass die Kinder mit ihrem Auftritt andere Kinder, denen es nicht so gut geht, unterstützen können. Das ist für meine Jungs eine besondere Herzensangelegenheit, noch dazu in der besinnlichen Adventszeit im großen Michel“.

Die Lucia-­Voices aus Lettland werden auch abends in ihren weißen Gewändern in die Kirche einziehen und für den feierlichen Rahmen des Festes sorgen. Durch das rund 90-minütige Programm führt ebenfalls Hauptpastor Alexander Röder. Und natürlich macht der Autor Eberhard Möbius wieder mit, der in diesem Jahr seinen 92. Geburtstag feierte.

„Möbi“ gehört bei „Märchen im Michel“ zu den Vorlesern der ersten Stunde. Auch Isabella Vértes-Schütter, Schauspielerin und Intendantin des Ernst Deutsch Theaters, wird erneut dabei sein und die Besucher mit ihrer schönen Stimme begeistern. Eine Vorleserin der neuen Generation ist Schauspielerin Pheline Roggan (37) und die Schülerin Lena Richter wird auch am Abend vorlesen.

So gibt es viel Neues und Traditionelles, auf das sich die „Märchen im Michel“-Besucher freuen können – die nach dem gemeinsam gesungenen Abschiedslied „O du fröhliche“ sicher in bester Weihnachtsstimmung sind.