Hamburg

City Nord: Postbank zieht im Ipanema Quartier ein

In den 80er-Jahren erbaut und erst 1996 für umgerechnet 48 Millionen Euro erweitert: das Gebäude der Postbank-Zentrale am Überseering in der City Nord.

In den 80er-Jahren erbaut und erst 1996 für umgerechnet 48 Millionen Euro erweitert: das Gebäude der Postbank-Zentrale am Überseering in der City Nord.

Foto: Andreas Laible

Gewerbefläche mit rund 14.500 Quadratmetern angemietet. Investitionsvolumen von mehr als 200 Millionen Euro.

Hamburg.  Die Postbank zieht nach Abendblatt-Informationen innerhalb der City Nord um. Das Unternehmen hat in dem geplanten Ipanema Quartier am Überseering von 2022 an eine Gewerbefläche mit rund 14.500 Quadratmetern angemietet. Die Laufzeit beträgt 15 Jahre. „Durch den Einzug der Postbank in das Projekt Ipanema, dort, wo einst die Postpyramide stand, schließt sich ein symbolischer Kreis“, sagte Christoph Kleiner, Geschäftsführer des Hamburg Teams.

Die Projektentwickler realisieren das neue Quartier gemeinsam mit dem Hamburger Traditionsunternehmen Otto Wulff. Von einem Investitionsvolumen von mehr als 200 Millionen Euro ist die Rede. Mit dem Bau soll in Kürze begonnen werden. Auf dem rund 28.500 Quadratmeter großen Grundstück sind rund 520 Wohnungen, das Bürogebäude und Einzelhandel geplant. Auch eine Kita soll dort eröffnet werden.

City Nord ist bei Unternehmen sehr beliebt

Die Postbank hat ihren Sitz noch direkt nebenan in einem Gebäudekomplex. Doch diese Häuser sollen nach dem Auszug abgerissen werden. Das Areal hatte die Hamburger Magna Projektentwicklung erworben und plant dort ebenfalls eine Mischung aus Büros und Wohnungen (wir berichteten).

Die City Nord ist bei Unternehmen sehr beliebt. Aber aufgrund der Lage in Stadtparknähe, entstehen dort auch immer mehr Wohnungen.