Hamburg kreativ

Mümmelmannsberg begrüßt alle Babys künftig mit einer Hymne

Vom Hochhaus an der Kandinskyallee 20 werden künftig die Neugeborenen des Stadtteils mit einer Hymne in verschiedenen Sprachen begrüßt

Vom Hochhaus an der Kandinskyallee 20 werden künftig die Neugeborenen des Stadtteils mit einer Hymne in verschiedenen Sprachen begrüßt

Foto: Picture Alliance / Karen Grell

Ab Mitte November geht es los: Aktion erinnert ein wenig an Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-Höft. Hymne wird noch komponiert.

Hamburg. Die Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-Höft an der Unterelbe in Wedel ist wohl den meisten Hamburgern ein Begriff. Mümmelmannsberg im Hamburger Stadtteil Billstedt bekommt nun auch eine Art Begrüßungsanlage – allerdings für Babys und nicht für Schiffe.

„Die Geburt eines Kindes ist doch so ein freudiges Ereignis, das wollen wir gern mit dem ganzen Stadtteil feiern“, sagt Franziska Wellner vom Stadtteilmarketing Mümmelmannsberg. Alle neugeborenen Babys werden ab Mitte November mit einer freundlichen Willkommensmelodie begrüßt. Das musikalische „Herzlich willkommen“ wird dann aus einem Lautsprecher vom Hochhausdach in der Kandinskyallee 20 erklingen.

Gesang und Willkommensgrüße in verschiedenen Sprachen

Eine Initiative aus zehn Wohnungsunternehmen und Baugenossenschaften fördert seit mehr als 20 Jahren Projekte für die Bewohner des Stadtteils. Die neue Idee mit dem Willkommensgruß stammt ursprünglich aus Aarhus in Dänemark. „Mein Kollege Nicolas Schroeder hatte dort beobachtet, dass Babys mit einem Gong begrüßt werden“, sagt Franziska Wellner.

Im Quartier Mümmelmannsberg wird das Lied eine Mischung aus Instrumenten, Gesang und Willkommensgrüßen in verschiedenen Sprachen sein. Aufgenommen wird dieser Mix gemeinsam mit den Bewohnern, den Schulen und den Kitas aus dem Stadtteil. Später wird er ferngesteuert abgespielt, wenn eine Geburt bekannt gegeben wird. „Laut Statistik kommt im Viertel immerhin alle zwei bis drei Tage ein Baby zur Welt“, sagt Wellner. Bei mehr als 18.000 Anwohnern ein Durchschnitt, auf den die Anwohner stolz sind.

„Mümmel“, wie die Bewohner ihr Viertel liebevoll nennen, war schon immer ein besonders kreativer Fleck in Hamburg, wo man Wert auf Zusammenhalt und Toleranz gelegt hat. Klar, dass da auch jeder neue „Mümmelzwerg“ ein großes Geschenk ist. Wer seinem Spross einen Gruß ausrichten möchte, kann sich bei kontakt@proquartier.hamburg melden.