Die Hamburg-Kolumne

Sternstunden im Rathaus, Bootsparty und Landpartie

Einen entspannten Abend hatten Unternehmerin Christina Block und Moderator Gerhard Delling bei der Treudelberger Landpartie auf der Terasse des STeigenberger Hotels

Einen entspannten Abend hatten Unternehmerin Christina Block und Moderator Gerhard Delling bei der Treudelberger Landpartie auf der Terasse des STeigenberger Hotels

Foto: Andreas Laible

Anekdoten aus der Gesellschaft, Rück- und Vorblicke auf Veranstaltungen – und alles über die wichtigsten Köpfe der Stadt.

Hamburg. In Deutschland sind 1948 viele Zeitungen und Zeitschriften gegründet worden. Was dazu führt, dass es in diesem Jahr viele runde Geburtstagsfeiern gibt: Der „Stern“ beging seinen 70. bei einem Senatsempfang im Hamburger Rathaus, und Chefredakteur Christian Krug brachte nach eigenen Worten „gleich die ganze Redaktion“ mit. Trotzdem war noch Platz für jede Menge weiterer Gäste aus der Medienbranche: Kultursenator Carsten Brosda, der früher selbst als Journalist bei der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ gearbeitet hat, kam genauso zum Gratulieren wie NDR-Intendant Lutz Marmor und „Tagesschau“-Chefredakteur Kai Gniffke. Und natürlich war die komplette Geschäftsführung von Gruner + Jahr erschienen: Julia Jäkel, Oliver Radtke und Stephan Schaefer.

Nach dem „Stern“ wird auch die „Welt am Sonntag“ ihren 70. Geburtstag in Hamburg feiern – dabei sitzt die Wochenzeitung schon lange in Berlin. Trotzdem haben Chefredakteur Peter Huth und Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner in die Hansestadt eingeladen. Die „WamS“ bittet im September aber nicht ins Rathaus, sondern ins Hotel The Fontenay von Klaus-Michael Kühne. Festredner soll Vizekanzler Olaf Scholz sein, der theoretisch auch beim „Stern“ hätte sprechen können: Scholz war Donnerstag und Freitag in der Stadt, traf sich hier mit den deutschsprachigen Finanzministern aus Europa. So, und damit die Geburtstagsfeiern komplett sind: Am 14. Oktober feiert das Hamburger Abendblatt seinen 70. – in der Elbphilharmonie.

*

Eine Talkshow in einer Kirche – geht das? Vor zweieinhalb Jahren hatte Johann Hinrich Claussen, damals Hauptpastor von St. Nikolai, heute Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland, die Idee. Er fand mit Knut Terjung, ehemaliger Leiter des ZDF-Studios in Hamburg, den passenden Moderator. Und der hat inzwischen 25 Prominente, meist vor dem Kirchenaltar, interviewt: von Schauspielerin Hannelore Hoger über Polizeipräsident Ralf Martin Meyer bis hin zu den Brüdern Frederik und Gerrit Braun (Miniatur Wunderland), Ulrich Wickert, Ole von Beust und Christian Wulff. Zu „Knut Terjung trifft ...“ kommen inzwischen regelmäßig mehrere Hundert Zuschauer, der Eintritt ist frei. Die nächsten Gäste: Karl Dall (3. September) und Sabine Sommerkamp-Homann, Honorarkonsulin Lettlands (15. Oktober). Beginn ist jeweils um 18.30 Uhr in St. Nikolai, der Hauptkirche am Klosterstern.

*

Moderator Johannes B. Kerner hat die Schirmherrschaft für den 2. Kinderdemenz-Cup zugunsten der NCL-Stiftung übernommen. „NCL (Neuronale Ceroid Lipofuszinose) ist die häufigste Form von Kinderdemenz. Noch gibt es keine Therapiemöglichkeiten. Deshalb hat sich die NCL-Stiftung das Ziel gesetzt, dies durch Forschungsförderung schnellstmöglich zu ändern. Engagieren Sie sich gemeinsam mit mir für diesen guten Zweck“, schreibt Kerner in der Einladung zu dem Golfturnier, das am 14. September beim Golfclub Hamburg-Walddörfer geplant ist.


*

Was gibt es Schöneres, als bei herrlichem Sommerwetter auf der Elbe zu schippern? Den Gästen der vierten Media Summer Lounge wurde das in dieser Woche geboten. An Bord des Eventschiffes MS „Princess“ fuhren circa 330 Gäste, darunter Fernsehmoderatorin Sandra Maahn und FDP-Politikerin Katja Suding. Fernsehkoch Tarik Rose sorgte während des Abends für leckeres Essen.

*

Drehort Hamburg: Zurzeit stehen in der Stadt Olli Dittrich und Klaas Heufer-Umlauf gemeinsam vor der Kamera. Der NDR produziert nämlich neue Folgen der Comedyserie „Jennifer – Sehnsucht nach was Besseres“, unter anderem in Lokstedt, Neu-Wulmstorf und Buxtehude. Das Ergebnis dieser Drehtage wird dann voraussichtlich zu Weihnachten im NDR Fernsehen zu sehen sein.


*

Der Salon ist eine Erfindung der Aufklärung – und die Strasburger Kreise von Stefanie Stoltzenberg-Spies dienen der Aufklärung: der Information, dem Meinungsaustausch, der leidenschaftlichen Debatte. Zum mittlerweile 70. Hausabend im privaten Wohnzimmer der Gastgeberin in Rothenbaum erschien am Mittwoch Bürgermeister Peter Tschentscher als Redner. Er war der vierte Bürgermeister, der sich den Fragen der 60 handverlesenen Gäste stellte. Zuvor waren schon Ole von Beust, Christoph Ahlhaus und Olaf Scholz zu Gast.

*

Eine gute Nachricht für Hamburgs Makler kam in der vergangenen Woche von einem der bestbezahlten deutschen Profisportler. Basketball-Profi Dennis Schröder signalisierte Interesse an einem Haus in Hamburg, in dem er unter anderem die Sommermonate verbringen könnte, in denen die US-Profiliga NBA Pause hat. Die hohen Immobilienpreise dürften den Nationalspieler nicht abschrecken: Sein letzter Vertrag soll mit 70 Millionen Dollar dotiert sein. Übrigens: Schon vom 6. bis 9. September ist der designierte Neu-Hamburger mit Sicherheit in der Stadt zu sehen: Dann spielt Schröder für Deutschland beim Supercup.

*

Chefarztwechsel in der Asklepios Klinik St. Georg. Seit Anfang August ist Prof. Dr. Christian Alexander Kühne der neue Leiter des Chirurgisch-Traumatologischen Zentrums. Der 48-Jährige übernimmt den Posten von Prof. Dr. Karl-Heinz Frosch, der künftig am UKE den Lehrstuhl für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie innehat. Kühne war zuvor Chefarzt der Unfallchirurgie der Asklepios Klinik Wandsbek. „Gemeinsam mit dem herausragenden Ärzteteam, das in St. Georg über die Jahre insbesondere im Bereich der Knie- und Sportverletzungen aufgebaut wurde, wird Prof. Kühne den guten Ruf der Abteilung weiter in die Zukunft tragen“, sagte Dr. Thomas Wolfram, Sprecher der Geschäftsführung der Asklepios Kliniken Hamburg GmbH, über den Personalwechsel.

*

Der Strand von St. Peter-Ording und die Nordsee waren die Kulisse für die Hochzeitsparty von Hilton-Reichshof-Direktor Folke Sievers und Axel Adamy. Bereits Ende Juni hatten sich der Hotelier und der Rechtsanwalt in Bargteheide das Jawort gegeben, die beiden leben seit fast drei Jahrzehnten zusammen. Nun wurde mit rund 150 Gästen in der Arche Noah gefeiert. Musikalisch wurde der Abend von der Sängerin Love Newkirk umrahmt. Unter den Gästen, die ein leckeres Grillbüfett genossen, waren auch NDR-Moderator Ulf Ansorge und Mövenpick-Direk­torin Annette Bätjer.

*

Seit vielen Jahren gehört der mehrfach ausgezeichnete Weinhändler Gerd Rindchen zu den Partnern bei Aktionen des Abendblatts. Am Donnerstag bat Rindchen zur Küchenparty im Restaurant Apples im Park Hyatt Hotel im Levantehaus. Rindchen stellte mit befreundeten Winzern Weine aus Österreich vor. Weinliebhaber sollten sich ein Datum schon einmal vormerken. Am 20. (11 bis 19 Uhr) und 21. Oktober (11 bis 18 Uhr) findet in der Handelskammer wieder Rindchens Weinmesse Vinorell statt. Mehr als 190 Winzer präsentieren mehr als 600 Weine aus aller Welt.

*

Bei bestem Sommerwetter kamen rund 480 Gäste zur 10. Treudelberger Landpartie ins Steigenberger Hotel im Alstertal. Bei dem Charity-Event, das jährlich vom Magazin „Klönschnack“ organisiert wird, trifft sich die Hamburger Gesellschaft zum Austausch mit Blick auf den Golfplatz. Die traditionelle Treudelberger Rede hielt dieses Jahr Finanzsenator Andreas Dresse l. Der Hamburger Star-Architekt Hadi Teherani war das erste Mal zu Gast und berichtete, dass er momentan auch Projekte in Indien hat. HSV-Trainer und Weinliebhaber Christian Titz verriet bei einem Glas trockenen Riesling, dass er in seiner Freizeit gern im Blankeneser Treppenviertel unterwegs ist.

Für den guten Zweck wurden Lose verkauft. Der Erlös kommt der Hamburger Seemannsmission Duckdalben zugute. Auch gesehen: Steigenberger-Direktor Michael Fritz, Moderator Gerhard Delling, Planetarium-Direktor Thomas Kraupe und HSV-Präsident Bernd Hoffmann.

*

Die Kaisergalerie an den Großen Bleichen hatte zum Charity-Shoppen eingeladen. Für den Verein HerzPiraten von Moderatorin Nova Meierhenrich kamen 4000 Euro zusammen.