Hamburg-Kolumne

Johannes Kahrs – Hochzeitsfeier im Museum mit Vizekanzler

Johannes Kahrs (r.) mit Lebensgefährte Christoph Rohde

Johannes Kahrs (r.) mit Lebensgefährte Christoph Rohde

Foto: Andreas Laible

Anekdoten aus der Gesellschaft, Rück- und Vorblicke auf Veranstaltungen – und alles über die wichtigsten Köpfe der Stadt.

Den Auftritt der Woche hatte Udo Lindenberg: Um Punkt halb acht fuhr der Panikrocker am Mittwoch mit seiner Entourage im Großraumtaxi vor dem Schmidt Theater am Spielbudenplatz, das 30. Geburtstag feierte, vor. Da saßen die anderen rund 400 Jubiläumsgäste bereits im Saal und warteten auf den Beginn der großen Geburtstagsshow. Aber Udo Lindenberg herzte erst einmal Theaterchef Corny Littmann und posierte für die Fotografen. Der 72-Jährige tänzelte lässig in engen schwarzen Jeans im Blitzlichtgewitter, natürlich mit Zigarre in der Hand. Das Schmidt Theater sei wie ein zweites Zuhause für ihn und habe viele Talente hervorgebracht, lobte Lindenberg noch, bevor er ins Innere entschwand.

Bei dem Geburtstagsempfang vor der Vorstellung ging es familiär zu. Schmidt-Theater-Mitbegründer und Gesellschafter Norbert Aust, der die Geschäftsführung im vergangenen Jahr an Tochter Tessa und Schwiegersohn Hannes Vater übergeben hatte, umarmte am laufenden Band die Gäste. Braun gebrannt vom Mallorcaurlaub, schwärmte der 75-Jährige: „Meine Nachfolger machen einen tollen Job, ich kann mich nun anderen spannenden Dingen widmen.“ Mit dem Tennisspielen hat Aust wieder angefangen.

Auch seinem Ehrenamt als Vorsitzender des Tourismusverbands Hamburg widmet sich Aust mit viel Leidenschaft. Und dann steht Anfang 2019 die Eröffnung seines Hotels Pierdrei in der HafenCity an. Das wird der umtriebige Unternehmer gemeinsam mit Hotelier Kai Hollmann (Gastwerk, The George) und den Miniatur-Wunderland-Machern Frederik und Gerrit Braun betreiben. Wobei Gerrit Braun momentan schwer beschäftigt ist mit der Fertigstellung des Fürstentums Monaco im Miniaturformat. Im Herbst gönnt sich Braun eine kleine Auszeit und macht Surfurlaub in Spanien mit seinen Kindern.

Die Schmidt-Geburtstagsparty ließen sich auch Ex-„Tagesschau“-Sprecherin Dagmar Berghoff und Michael Otremba nicht entgehen. Den Hamburg-Tourismus-Chef umweht der Spitzname „der Mann mit dem Hut“. Auf seine geliebte Kopfbedeckung verzichtete Otremba auch bei den hochsommerlichen Temperaturen nicht.

Hochzeitsfeier im Museum

Dass sie noch in diesem Spätsommer heiraten wollen, hatten wir vor ein paar Wochen an dieser Stelle schon exklusiv gemeldet. Jetzt stehen weitere Details zur Hochzeit des einflussreichen SPD-Politikers Johannes Kahrs und seines langjährigen Lebensgefährten Christoph Rohde fest. Die Einladungen sind raus: Hochzeit ist am Sonnabend, 29. September. Geheiratet wird in St. Katharinen, gefeiert wird im Museum für Hamburgische Geschichte.

Der Trauzeuge von Kahrs ist Mittes Bezirksamtsleiter Falko Droßmann (SPD). Es wird viel Politprominenz erwartet, auch Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) soll bereits zugesagt haben.

Rohde und Kahrs sind seit 25 Jahren ein Paar. Der SPD-Chef von Mitte und Sprecher der Vereinigung der konservativen Sozialdemokraten im Bundestag („Seeheimer Kreis“) ist seit vielen Jahren einer der wichtigsten Kämpfer für die Ehe für alle. Fast schon legendär seine dreiminütige Abrechnung mit Kanzlerin Angela Merkel am Rednerpult des Bundestags. „Ehrlicherweise, Frau Merkel: vielen Dank für nichts!“, polterte Kahrs in seiner Rede zur Gleichstellung vor einem Jahr. Hintergrund: Jahrelang hatte sich die CDU unter ihrer Vorsitzenden geweigert, ihren Bundestagsabgeordneten die Abstimmung über die Ehe für alle freizugeben.

Poletto kocht auf Erdbeerhof

Das erste „Glow and Glory“-Charity-Dinner wurde am Freitag auf den Erdbeerhof Glantz in Delingsdorf bei Ahrensburg auf Einladung von Lisa und Enno Glantz veranstaltet. Das Menü hatte die Hamburger Spitzenköchin Cornelia Poletto kreiert, die ohne ihren Ehemann Rüdiger Grube kam. Der ehemalige Deutsche-Bahn-Chef war noch auf Reisen. Zwischen den Gängen wurden den rund 250 Gästen erfolgreiche Sport- und Nachwuchspferde präsentiert. Aber im Mittelpunkt stand die Charity-Auktion zugunsten des Vereins „Pferde für unsere Kinder“, die von NDR-Urgestein Carlo von Tiedemann moderiert wurde.

Unter den Gästen waren auch Visagist Boris Entrup, Ex-HSV-Spieler Dennis Diekmeier und Schauspielerin Rhea Harder. Auch am Sonnabend steht im Rahmen des Hoffestes ein weiteres VIP-Event im beschaulichen Delingsdorf an: die Verleihung der „Goldenen Erdbeere“. Diese Auszeichnung erhält Kaffeeunternehmer Albert Darboven.

Jørgensen bei den Cyclassics

Dänen sind leidenschaftliche Radfahrer. Das gilt auch für den Unternehmer Jørn Jørgensen, der in Haderslev geboren wurde und seit Jahrzehnten in Hamburg lebt. Deshalb ist es für ihn selbstverständlich, am 19. August wieder bei Europas größtem Radrennen mitzufahren, den Hamburg Cyclassics: „Ich bin bereits zum zehnten Mal dabei“, sagte Jørgensen.

Und das nicht nur als Radfahrer. Seit 2016 ist seine Firma EuroEyes, die ihren Hauptsitz in der Hansestadt hat und auf Augenlasern spezialisiert ist, auch Hauptsponsor des Radsportevents und startet mit einem eigenen Team: „Das ich mich für die Cyclassics engagiere, ist für mich eine echte Liebhaberei. Nachdem Vattenfall als Sponsor nicht mehr zur Verfügung stand, war es für mich selbstverständlich, einzuspringen“, sagte Jørgensen. Der Vertrag mit dem Hauptsponsor wird Jahr für Jahr verlängert: „Wir stehen in Verhandlungen. Ich könnte mir durchaus vorstellen, mein Engagement für die Cyclassics fortzusetzen.“

Aber Jørgensen unterstützt nicht nur den Radsport, sondern hat eine Vision: „Ich möchte, dass die Hamburger Innenstadt weitgehend autofrei wird. Das würde die Attraktivität der City deutlich steigern.“ Es sei doch viel entspannter, durch autofreie Einkaufsstraßen zu Fuß zu schlendern oder mit dem Fahrrad zu fahren. Als Vorbild nennt der Mediziner Kopenhagen. „Das ist ein Paradies für Radfahrer und Fußgänger.“

Auf Einladung von Jørgensen werden am kommenden Donnerstag unter anderem Experten aus Kopenhagen mit Sportstaatsrat Christoph Holstein (SPD) über das Thema „autofreie Innenstadt“ diskutieren. Aber Jørgensen muss sich von seinem Sohn Jannik vertreten lassen. Denn der Arzt besucht zurzeit die vier Dependancen seines Unternehmens in China und nimmt dort auch Operationen vor. Am 18. August ist der Radsportfan wieder zurück, um am Tag darauf bei den Cyclassics in die Pedale treten zu können. Allerdings hat sich Jørgensen noch nicht entschieden, ob er die 60 Kilometer oder die 100 Kilometer lange Strecke fährt.

Samuel Koch wirbt für Rollstuhlbasketball-WM

Einkaufen und Parkplatzsuche können im Alltag des querschnittsgelähmten Samuel Koch manchmal zur Herausforderung werden. Nicht aber in der Hansestadt, wo der Schauspieler am Freitag zu Besuch war: „Im Gegensatz zu anderen Städten gibt es in den Hamburger Geschäften kaum Stufen. Meine Frau und ich finden in der Innenstadt auch immer einen Parkplatz für Rollstuhlfahrer.“

Vor seinem Unfall im Jahr 2010 bei der ZDF-Sendung „Wetten, dass ..?“, als Koch bei einer Wette schwer stürzte, trainierte der langjährige Leistungsturner mehrmals im Sportzentrum Hamburg-Nord in Langenhorn. Zu dieser Zeit seien die Baustellen in der HafenCity ein Paradies für Turner gewesen, sagte der 30-Jährige mit einem verschmitzten Lächeln. Für einen Filmdreh und Praktika während seines Theaterstudiums lebte Koch sogar einige Zeit in Hamburg. Die Speicherstadt und der Elbstrand seien ihm besonders ans Herz gewachsen. Wenn er heutzutage zu Besuch ist, genießt er das Panorama von der obersten Etage der Tanzenden Türme auf dem Kiez. Von hier aus habe man einen herrlichen Ausblick über die Stadt und den Hafen.

Bei seinem Hamburg-Besuch warb der Sportfan für die anstehende Rollstuhlbasketball-WM, die vom 16. bis zum 26. August in Hamburg veranstaltet wird. Während dieser Zeit wohnen die rund 300 Rollstuhlbasketballer aus aller Welt im Scandic Hotel. Das Vier-Sterne-Haus ist barrierefrei und somit auch auf Rollstuhlfahrer ausgerichtet.

Vielleicht ist auch Koch bald wieder in der Hansestadt: Ein Gastspiel auf einer Hamburger Theaterbühne kann sich der Schauspieler gut vorstellen. Momentan spielt er in Darmstadt und Mannheim Theater.

Charity-Shopping an den Großen Bleichen

Einkaufen für einen guten Zweck können die Kunden am 23. August von 16 bis 21 Uhr beim Charity-Shopping in der Kaisergalerie an den Großen Bleichen zugunsten des Vereins HerzPiraten von Nova Meierhenrich. Die Moderatorin wird an diesem Tag vor Ort sein. Auch prominente Gäste werden erwartet. Für das leibliche Wohl ist Brian Bojsen, der das Brians’s Steak & Lobster Restaurant an der Milchstraße betreibt, verantwortlich.