"Amerigo Vespucci"

Schönstes Schiff der Welt kommt in den Hamburger Hafen

Die "Amerigo Vespucci" – Stolz der italienischen Seefahrt mit Heimathafen La Spezia

Die "Amerigo Vespucci" – Stolz der italienischen Seefahrt mit Heimathafen La Spezia

Foto: Picture Alliance / AP Photo / jelswick

Noch in dieser Woche macht das Segelschulschiff "Amerigo Vespucci" an der Überseebrücke vor der Elbphilharmonie fest. Ein Muss-Motiv.

Hamburg. Eine der schönsten Italienerinnen erweist Hamburg nach fünf Jahren wieder die Ehre. Ein Traum aus Stahl, Nieten und Leinen mit den Maßen 101/15,4/7,5 (Länge in Metern / Breite / Tiefgang) – die "Amerigo Vespucci", das legendäre Segelschulschiff der italienischen Marine.

Der Dreimaster (24 Segel), der als eines der schönsten Schiffe der Welt gilt, wird am Donnerstag (16. August) gegen 17 Uhr aus Reykjavík (Island) kommend an der Überseebrücke im Hamburger Hafen erwartet. Planmäßig soll die "Amerigo Vespucci" am 20. August um 12 Uhr mit Ziel Portsmouth (England) wieder auslaufen, gab die Bundeswehr heute bekannt.

"Amerigo Vespucci" darf besichtigt werden

Das Schiff wurde 1931 in Dienst gestellt und schafft unter Segeln eine Geschwindigkeit von 10 Knoten (etwa 19 Kilometer pro Stunde). An Bord hat inzwischen Kommandant Roberto Recchia das Sagen. Ihm untersteht eine Besatzung von 326 Soldaten und 100 Kadetten.

Das Beste für Hamburger und Touristen: Die "Amerigo Vespucci" darf an zwei Tagen besichtigt werden. Am 18. August zwischen 15.30 und 18.30 Uhr, sowie am 19. August von 15.30 und 18.30 Uhr, jeweils an der Überseebrücke. Der Eintritt ist kostenlos.