Historisches Wandbild

Zwergen-Werbung übermalt – wegen Wärmedämmung!

Das historische Wandbild mit den sieben Zwergen warb für die Mafrke "Seifix"

Das historische Wandbild mit den sieben Zwergen warb für die Mafrke "Seifix"

Foto: imago stock&people

Nach mehr als hundert Jahren fällt "Seifix"-Reklame in Hoheluft dem Klimaschutz zum Opfer. Warum stand sie nicht unter Denkmalschutz?

Hamburg. Mehr als 100 Jahre blickten sie auf die Hoheluftchaussee, überstanden sogar den Zweiten Weltkrieg: Doch nun sind die sieben überlebensgroßen Zwerge, die auf einem historischen Wandbild für die Marke "Seifix" warben, verschwunden. Der Eigentümer des Hauses mit der Nummer 83 hat sie einfach übermalen lassen.

Das Wandbild, auf dem die freundlichen Zwerge das längst verschwundene "Dr. Thompsons selbsttätiges Bleichmittel" anpriesen, war Hamburgweit bekannt. Anfang der 80er-Jahre war es bei einem Abriss des Nachbarhauses zutage getreten. Die Kulturbehörde hatte sich sogar für eine Restaurierung und Konservierung eingesetzt. Unter Denkmalschutz gestellt wurde das Motiv aber nicht. "Die Werbereklame wurde Anfang der Neunziger Jahre vom Eigentümer restauriert und dabei sehr stark verändert. Deshalb gab es keine Grundlage für eine Unterschutzstellung durch das Denkmalschutzamt", teilte die Kulturbehörde auf Anfrage mit.

"Wir haben zahlreiche Anrufe von Anwohnern erhalten, die sich darüber beschwerten, dass die Zwerge verschwunden sind", sagt der Sprecher des Bezirksamtes Eimsbüttel, Kay Becker, dem Abendblatt. "Das Übermalen des Wandbildes ist unsensibel gegenüber den Anwohnern. Leider hatten wir aber keine Handhabe, dies zu verhindern." Zuerst hatte die Hamburger Morgenpost über den Vorfall berichtet.

Laut Becker hat der Eigentümer vor einiger Zeit ein so genanntes Wärmeverbundsystem in die Wand eingebaut. Dabei handelt es sich um eine spezielle Fassadendämmung. Anschließend ließ er die Fläche weiß überstreichen.

Das Brisante. Der Einbau einer solchen Fassadendämmung ist erst seit dem 1. Mai dieses Jahres genehmigungsfrei. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Hamburger Bauordnung entsprechend geändert, vermutlich um den den Einbau der neuen Systeme aus Gründen des Umweltschutzes zu fördern. Die Bombennächte des Zweiten Weltkriegs haben die Werbe-Zwerge also überstanden, nur die moderne Wärmedämmung nicht.