Kampfmittel

Angler zieht scharfe Handgranate aus der Alster

Als die Entschärfer anrückten, musste der Alsterlauf vorübergehend gesperrt werden. Angrenzende Kleingärten wurden geräumt.

Hamburg.  Der ungewöhnliche Fang eines Anglers löste am Sonntagnachmittag einen Polizeieinsatz aus.

Wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte, hatter der Angler hatte um kurz vor 17 Uhr an der Deelbögebrücke Ecke Deelböge/Bebelallee mit einer Magnetangel eine noch intakte Handgrante aus der Alster gezogen. Die Polizei sperrte den Alsterlauf, räumte einige Parzellen des angrenzenden Kleingartenvereins und informiert den Kampfmittelräumdienst, der die Handgranate entschärfte und abtransportierte. Dafür musste auch kurzfristig die Straße Deelböge gesperrt werden. Um 18. 55 Uhr wurden alle Absperrungen aufgehoben.

Nach den Erkenntnissen der Polizei handelte es sich um eine Weltkriegsgranate.