Maritimes Erbe

Zweiter "Hafengeburtstag" in Hamburg startet im Herbst

Tausende Besucher laufen am 17.09.2016 in Hamburg in der Hafencity über das Elbfest

Tausende Besucher laufen am 17.09.2016 in Hamburg in der Hafencity über das Elbfest

Foto: Axel Heimken / dpa

Europas größte Traditionsschiff-Flotte kommt zum 2. "Elbfest". Tickets zum Mitfahren sind jetzt schon erhältlich.

Hamburg. Es ist so etwas wie ein zweiter Hafengeburtstag – nur eben etwas kleiner: Das Kulturnetzwerk Maritimes Hamburg veranstaltet am 22. und 23. September das zweite Hamburger Elbfest, bei dem ausschließlich historische Schiffe im Mittelpunkt stehen. Rund 50 Dampfschiffe, Kutter und Traditionssegler haben sich nach Angaben des Veranstalters dazu bereits angesagt. Hamburg werde dann die bisher größte Traditionsschiff-Flotte Europas erleben.

Höhepunkt soll eine Parade zum Abschluss am Sonntagnachmittag sein. Veranstaltungsorte sind der Traditionsschiffhafen in der HafenCity, das Hafenmuseum an den 50er Schuppen und der Museumshafen Neumühlen, wo vor allem die Dampfschiffe festmachen werden. An allen diesen Elbfest-Orten soll es ein Begleitprogramm mit verschiedenen Mitmachaktionen, Führungen, Openairkino und gastronomischen Angeboten geben, heißt es in einer Vorankündigung. Auf zehn der historischen Schiffe gebe es auch Mitfahrmöglichkeiten, die von sofort an für einen Preis von 39 Euro buchbar seien.

Premiere mit viel mehr Besuchern als erwartet

Das Kulturnetzwerk Maritimes Hamburg ist ein Zusammenschluss von zwölf unterschiedlichen Vereinen, Museen und Stiftungen, die sich mit dem maritimen Erbe der Hansestadt befassen. Das erste Hamburger Elbfest fand 2016 statt und soll im Wechsel mit den Hamburg Cruise Days alle zwei Jahre wiederholt werden. Bei der Premiere vor zwei Jahren zählten die Veranstalter rund 50.000 Besucher – doppelt so viele wie erwartet wurden.