Hamburg

Teilstrecke der U1 ab heute wochenlang gesperrt

Die Hochbahn sperrt die U-Bahn-Strecke zwischen Hauptbahnhof Süd und Wartenau. Fahrgäste müssen mehr Zeit einplanen.

Hamburg.  Berufspendler und Hochbahn-Kunden im Osten der Stadt müssen in den kommenden Wochen noch einmal ganz stark sein. Am Montag, 25. Juni, beginnt die Hamburger Hochbahn mit dem barrierefreien Ausbau auf dem östlichen Ast der U1. Dafür richtet sie zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof Süd und Wartenau bis zum 15. Juli eine Sommersperrung ein.

Der Zeitpunkt in den Sommerferien sei bewusst gewählt, um die Einschränkungen für die Fahrgäste gering zu halten, heißt es von der Hochbahn. Am 14. und 15. Juli soll die Sperrung wegen Großveranstaltungen auf dem Streckenabschnitt zwischen Hauptbahnhof und Lübecker Straße verkürzt werden. Wohl aus gutem Grund: Allein zum Schlagermove am 14. Juli erwarten die Veranstalter bis zu einer halben Million Besucher in der Hansestadt.

20 Minuten mehr Zeit einplanen

Die Hochbahn will während der Sperrung einen Ersatzverkehr mit Bussen einrichten – allerdings müssen die Fahrgäste je nach Verkehrslage wohl bis zu 20 Minuten mehr Zeit einplanen. Fahrgäste sollen alternativ die U3 über Wandsbek-Gartenstadt beziehungsweise Hauptbahnhof nutzen oder die S1 ab Barmbek beziehungsweise Hauptbahnhof.

Und auch für die Monate Juli und August stellt die Hochbahn weitere Einschränkungen in Aussicht. So soll zwischen dem 16. Juli bis 1. August der zweite Streckenabschnitt zwischen Wartenau und Wandsbek Markt gesperrt werden. Vom 2. bis 17. August ist der Streckenabschnitt zwischen Wandsbek Markt und Wandsbek-Gartenstadt von Bauarbeiten betroffen.