Hamburg

Promis paddeln in Drachenbooten über die Alster

Michael Stich sammelte 250.000 Euro für den guten Zweck. Zwei Ex-Sport-Profis gaben besonders Gas auf dem Wasser.

Hamburg.  Besseres Wetter hätte es nicht geben können für ein Rennen auf der Alster. Und so strahlte Veranstalter Michael Stich auch mit allen Teilnehmern um die Wette, als er am Freitag genau zur heißesten Tageszeit in sein Drachenboot vor dem Alsterpavillon stieg und sich für den Wettkampf vorbereitete.

„Das ist wirklich toll“, sagte er sichtlich erfreut über die Bedingungen. Mit dabei in seinem Stiftungsboot waren unter anderem Schauspieler Manou Lubowski und Andreas Brucker sowie Musiker Max Mutzke. Sportler wie der ehemalige Profi-Boxer Luan Krasniqi und Ex-Fußball-Profi Stefan Schnoor sorgten dazu für Tempo auf dem Wasser.

250.000 Euro für den guten Zweck

Zum 14. Mal wurde der Drachenboot-Cup der Michael-Stich-Stiftung in diesem Juni bereits veranstaltet. Der ehemalige Tennisspieler hat sich das Thema HIV zu Herzen genommen. „HIV und AIDS sind nach wie vor sehr wichtige Themen, die wir mit der Stiftung in der Öffentlichkeit präsent machen wollen“, sagte Stich. Dazu sei der Tag da. Aber natürlich auch, um Geld einzusammeln für den guten Zweck.

Die feucht-fröhliche Veranstaltung hat sich für den engagierten Hamburger gelohnt. „250.000 Euro sind in diesem Jahr zusammengekommen“, so Stich. Er freue sich aber schon jetzt auf das kommende Jahr, so Stich weiter. Zum 25-jährigen Jubiläum seiner Stiftung soll es eine besondere Veranstaltung geben.

Nach getaner Arbeit soll der Tag im East Hotel ausklingen. Dort gibt es eine Aftershow Party und natürlich eine Siegerehrung. Und Max Mutzke konnte das tun, was er wirklich gut kann: singen.