Hamburg

Großeinsatz in der City: sieben Verletzte im Bus

Ein Busfahrer war am Donnerstagmorgen zur Notbremsung gezwungen. Einige Passagiere stürzten, drei Fahrgäste kamen in Kliniken.

Hamburg.  Auf der Mönckebergstraße ist es am Donnerstagmorgen zu einem großen Notfall-Rettungseinsatz gekommen. Ein Bus der Linie 6 hatte eine Notbremsung einleiten müssen, woraufhin mehrere Fahrgäste in dem Wagen stürzten.

Nach dem Vorfall gegen 9 Uhr wurden mehrere Rettungsfahrzeuge und Notärzte in die Einkaufsstraße gerufen. Die Helfer betreuten vier Fahrgäste des HVV mit leichten Verletzungen, wie Prellungen und Kopfplatzwunden. Drei weitere Passagiere mussten mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Die Ursache der Notbremsung ist bisher unklar. Insgesamt waren rund 36 Feuerwehrleute, ein Löschfahrzeug, zwei Führungsdienste und sechs Rettungswagen im Einsatz.