Unterschiftensammlung

Hamburger Volksinitiative gegen Pflegenotstand erfolgreich

Die Initiatoren fordern mehr Krankenhauspersonal und ausreichende Investitionsmittel des Landes (Archiv)

Die Initiatoren fordern mehr Krankenhauspersonal und ausreichende Investitionsmittel des Landes (Archiv)

Foto: Peter Ulrich Meyer / HA

Initiatoren haben die nötigen Unterschriften zusammen. Jetzt muss sich die Bürgerschaft mit den Forderungen befassen.

Hamburg. Die Bürgerschaft muss sich mit der Personallage in den Hamburger Krankenhäusern befassen. Die Volksinitiative „Hamburger Volksentscheid gegen Pflegenotstand in Krankenhäusern“ habe die dafür nötigen Unterschriften zusammenbekommen, teilte die Innenbehörde am Dienstag mit.

Von den 27.623 Ende März eingereichten Unterschriften seien mehr als 10.000 gültig. Die Initiatoren fordern mehr Krankenhauspersonal und ausreichende Investitionsmittel des Landes, damit die Kliniken die Pflegesätze nicht dafür aufwenden müssen. Dazu müsste das Krankenhausgesetz geändert werden. Sollte die Bürgerschaft dem bis zum 27. September nicht zustimmen, kann zunächst ein Volksbegehren und letztlich auch ein Volksentscheid angestrebt werden.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg