Eppendorf

1000 Stellplätze – Stadt plant Fahrrad-Parkhaus am U-Bahnhof

Nico Binde
Wie auf dieser Grafik könnte die geplante Station an der Loogestraße aussehen

Wie auf dieser Grafik könnte die geplante Station an der Loogestraße aussehen

Foto: P+R Betriebsgesellschaft/Architekt: Mathias Hein, www.mh-architekten.com

In der neuen, zweigeschossigen Garage an der Kellinghusenstraße soll es auch Ladestationen für E-Bikes geben.

Hamburg. Die Stadt stockt an den Schnellbahnstationen weiter die Fahrradstellplätze auf. Im Bezirk Nord wurden nun Pläne für 1000 neue Parkmöglichkeiten für Zweiräder am U-Bahnhof Kellinghusenstraße vorgestellt. Die Grünen im Bezirk sprechen von „Bike& Ride in neuer Dimension“.

Tatsächlich ist das anvisierte zweigeschossige Gebäude in Eppendorf Teil des Bike&Ride-Programms der Stadt. Für 31 Millionen Euro sollen bis zum Jahr 2025 rund 12.000 zusätzliche Fahrradabstellplätze an den 133 U- und S-Bahn-Stationen entstehen. Ziel ist, am Ende der Offensive 28.000 Parkmöglichkeiten für Räder anbieten zu können.

1500 neue Stellplätze noch in diesem Jahr

Am U-Bahn-Knotenpunkt Kellinghusenstraße sei das herausragende Merkmal das doppelstöckige Haus mit etwa 600 Abstellplätzen an der Loogestraße. In dieser Fahrradgarage soll es sowohl abschließbare Boxen als auch Ladestationen für E-Bikes geben. Sina Imhof, stellvertretende Vorsitzende der Grünen in der Bezirksversammlung, sagte, dieses Ausmaß passe genau zum Bedarf vor Ort: „Die Massen an überall rund um den Bahnhof abgestellten Fahrrädern zeigen, dass viele Eppendorfer schon jetzt intensiv Bike&Ride betreiben.“ Der geplante Neubau werde dazu beitragen, das Umfeld des Bahnhofs attraktiver erscheinen zu lassen.

Stadtweit wurden im vergangenen Jahr laut Senatsantwort auf eine Kleine Anfrage des Grünen Bürgerschaftsabgeordneten Martin Bill bereits 1500 neue Stellplätze an elf Stationen verwirklicht. Im Jahr 2018 sollen noch einmal 1500 Plätze an 14 Stationen hinzukommen. Die neue Fahrradgarage an der Kellinghusenstraße dagegen wird voraussichtlich erst 2019 in Angriff genommen. Begleitend sollen rund um den Bahnhof bestehende Abstellmöglichkeiten erweitert und ausgebaut werden, etwa an der Goernestraße und dem angrenzenden Park. Neben den 600 Plätzen im Parkhaus sollen so insgesamt 1000 Radparkplätze entstehen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg