187 Strassenbande

Bahn statt CL 500: Gzuz lacht über Führerscheinentzug

Der deutsche Rapper Gzuz

Der deutsche Rapper Gzuz

Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

Der Rapper wurde vor dem Konzert in Hamburg von der Soko Autoposer gestoppt. Seinen Führerschein ist er erst mal los.

Hamburg. Der schwarze Mercedes-Benz CL 500 mit der markanten 187 im Kennzeichen ist sein ganzer Stolz. "Drück ich aufs Gas, dann brummt er. Ich hol mir einen runter, in mein CL Fünfhundert", so und anders huldigt Gzuz dem Wagen in zahlreichen Songs. Doch jetzt muss der Rapper der Hamburger Hip-Hop-Crew 187 Strassenbande den Wagen erst einmal stehen lassen.

Wie berichtet, hatten Zivilbeamte der Hamburger Polizei die Rapper kurz vor ihrem Rekordauftritt vor 12.000 Fans in der Hamburger Barclaycard Arena am Sonnabend aus dem Verkehr gezogen. Zwei Videos, die die Musiker auf Instagram veröffentlichten, zeigen, wie ein Zivilfahrzeug mit Blaulicht den Wagen an einer Ampel abfängt.

Gzuz: "Jetzt schön mit der Bahn fahren, Digga!"

Für den von Hals bis Fuß tätowierten Heißsporn mit der einschüchternden Statur hat die Kontrolle ein Nachspiel. Ein Drogenschnelltest fiel offenbar positiv aus, der Führerschein des Rappers wurde von den Beamten der Soko Autoposer sichergestellt. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung am Dienstag darüber berichtet.

Für die Rapper der 187 Strassenbande kein Grund zur Trauer. Auf Instagram nehmen sie es mit Humor. Gzuz jedenfalls kann über den Vorfall nur lachen: "Jetzt schön mit der Bahn fahren, Digga!" Und auch sein Kollege Bonez MC ergänzt: "Wenn wir mit der Bahn oder auf dem Fahrrad fahren, sind wir sowas von Gangster."

In den Urlaub ging es dafür mit dem Flieger: Nach ihrer gut vierwöchigen Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz erholen sich die 187ers, wie sie sich nennen, derzeit in West Hollywood.