Wettbewerb

200.000 Euro für drei Hamburger Hochschulprojekte

Die Claussen-Simon-Stiftung fördert drei Projekte, die sich besonders um die akademische Ausbildung verdient machen.

Hamburg.  Ein Wettbewerb in der akademischen Lehre. Am 1. April startet die Bewerbungsfrist für ein ganz besonderes Förderprogramm: Pro Jahr sollen drei Hamburger Hochschulprojekte unterstützt werden, die insbesondere die akademische Lehre und das wissenschaftliche Lernen befördern. Dafür lobt die Hamburger Claussen-Simon-Stiftung lobt insgesamt 200.000 Euro aus.

Die Studierenden spielen bei diesem Wettbewerb eine entscheidende Rolle. Sie werden aufgerufen, über ein Onlineformular Professoren zu empfehlen, deren Lehre und Betreuung sie besonders schätzen und mit denen sie gemeinsam ein Lehr- oder Forschungsprojekt entwickeln und gestalten möchten.

Zehn Professorern kommen in die Vorauswahl

Auf der Grundlage dieser Empfehlungen trifft die Claussen-Simon-Stiftung eine Vorauswahl und lädt zehn Professoren ein, Projektideen zu entwickeln und in den Wettbewerb einzubringen. In der dritten Phase im Juni sind wieder die Studierenden am Zuge: Sie können mit ihren Kommentaren die Projektvorschläge mitgestalten und bewerten. Abschließend entscheidet ein unabhängiger Programmbeirat, welche drei der zehn Projekte gefördert werden.

Beteiligen können sich Studierende und Professoren aller Fakultäten an Hamburger Hochschulen. Laufend aktuelle Informationen zum Stand des Bewerbungsverfahren gibt es auf www.unserenhochschulen.de . Am 4. Dezember 2018 findet die Preisverleihung statt.