Hauptbahnhof

Mann stürzt auf Gleise – Ausfälle bei der S-Bahn

Beschreibung anzeigen

Feuerwehreinsatz im Hauptbahnhof. Bereits am Morgen behinderte eine Signalstörung in Hammerbrook den Betrieb der S-Bahnen.

Hamburg. Ein Feuerwehreinsatz im Hauptbahnhof hat am Donnerstagnachmittag den Verkehr der S-Bahnen behindert. Ab 14.21 Uhr verkehrten die S-Bahnen nicht mehr zwischen Altona und Berliner Tor. Betroffen waren Linien wie die S1, S21 und S3.

Grund für den Feuerwehreinsatz war ein Unfall an den S-Bahn-Gleisen. Ein Mann stürzte einige Meter vor dem Bahnhofsgebäude von einer Brücke ins Gleisbett. Der Bahnverkehr wurde umgehend eingestellt. Eine S-Bahn kam etwa 15 Meter vor dem Mann zum Stehen. Die Feuerwehr rettete den Mann und brachte ihn schwer verletzt in ein Krankenhaus. Er soll stark alkoholisiert gewesen sein.

Signalstörung im morgendlichen Berufsverkehr

Bereits im morgendlichen Berufsverkehr hatte eine Signalstörung in Hammerbrook zu erheblichen Behinderungen geführt: Die S31 nach Harburg fiel am Vormittag zeitweise aus, sie fuhr nur zwischen Altona und Berliner Tor/Hasselbrook. Etliche weitere Züge der S3 fuhren mit Verspätungen von bis zu einer halben Stunde.

Die Signalstörung war nach Angaben der Bahn gegen 8.45 Uhr aufgetreten, um 9.15 Uhr war sie behoben. Die Folgeverspätungen liefen anschließend allmählich aus.