Helgoland/Hamburg. Der 77-Jährige wurde in ein Krankenhaus auf dem Festland geflogen. Das Kreuzfahrtschiff setzte seine Fahrt Richtung Hamburg fort.

Seenotretter haben in der Nordsee einen schwer erkrankten Passagier von Bord der „Queen Mary 2“ geholt. Ein Hubschrauber flog den 77-Jährigen anschließend in ein Krankenhaus auf dem Festland, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger am Freitag mitteilte. Der Patient konnte nach Einschätzung des Bordarztes des Kreuzfahrtschiffes zunächst nicht mit einem Hubschrauber transportiert werden.