St. Pauli

Reeperbahn Festival: Verdächtige Gitarrenmusik im Molotow

Der Spielbudenplatz stand am Mittwochabend im Zeichen des Reeperbahn Festivals

Der Spielbudenplatz stand am Mittwochabend im Zeichen des Reeperbahn Festivals

Foto: dpa / Axel Heimken

Das zwölfte Reeperbahn Festival hat begonnen. Zwischen 420 Bands und fast 40.000 Musikfans dabei: der Liveblog des Abendblatts.

Hamburg. Das Reeperbahn Festival hat sich seit seinem Debüt 2006 vom kleinen, feinen Newcomer-Festival zum Pflichttermin nicht nur für Musikfans, sondern auch für die gesamte Branche drumherum entwickelt. Bei der zwölften Ausgabe, die am heutigen Mittwoch begonnen hat, werden 420 Bands aus naheliegenden (Deutschland, Großbritannien, USA und das diesjährige Partnerland Kanada) und weniger naheliegenden (Südkorea, Iran, Syrien, Litauen) Popnationen um die Gunst von fast 40.000 Besuchern wetteifern.

Neben der Berichterstattung im Hamburger Abendblatt gibt es an allen vier Festivaltagen hier bei Abendblatt.de einen Liveblog mit aktuellen Eindrücken und spontanen Konzerttipps.

Alle Informationen zum Reeperbahn Festival 2017