Immobilien

Vier Wohnungen in der Elbphilharmonie sind noch frei

Makler Philip Bonhoeffer in einer Wohnung in der Elbphilharmonie.

Makler Philip Bonhoeffer in einer Wohnung in der Elbphilharmonie.

Foto: Marcelo Hernandez

Die ersten Bewohner ziehen Anfang 2018 ein. Bis zu 35.000 Euro pro Quadratmeter sollen die neuen Eigentümer bereit sein zu zahlen.

HafenCity.  Die Elbphilharmonie ist ein Konzerthaus und beherbergt ein Luxushotel. Die Plaza des neuen Hamburger Wahrzeichens hat sich zu einer Touristenattraktion entwickelt.

Jetzt kommt ein weiterer Baustein dazu, mit dem dann auch das einzigartige Gebäude seine Vollendung findet: Die ersten Bewohner werden Anfang 2018 in ihre Eigentumswohnungen in der Elbphilharmonie einziehen. Noch läuft der Ausbau der Räume auf Hochtouren. Das Eichenholzparkett wird verlegt, die Marmorbäder – auf Wunsch mit goldenen Wasserhähnen – eingebaut. Außerdem wird moderne Technik in den Wohnungen installiert, dazu gehört auch der elektrische Sonnenschutz vor den bodentiefen Fensterflächen mit Blick auf den Hafen und die Innenstadt bis hin zur Außenalster.

Bis Ende des Jahres sollen alle Wohnungen verkauft sein

40 der 44 Wohnungen sind nach Abendblatt-Informationen inzwischen verkauft worden. Mit diesem Ergebnis ist Philip Bonhoeffer, geschäftsführender Gesellschafter bei dem Makler Engel & Völkers für den Bereich Hamburg, zufrieden: „Nachdem die Elbphilharmonie im Januar dieses Jahres eröffnet wurde, ist die Nachfrage noch einmal deutlich gestiegen. Wir gehen davon aus, dass wir bis Ende des Jahres alle Wohnungen verkauft haben.“ Allein im Zeitraum von Anfang Januar bis heute wurden für 19 Objekte Eigentümer gefunden.

Der Makler steht in der Musterwohnung – sie ist rund 390 Quadratmeter groß inklusive eigener Sauna – und inzwischen ebenfalls veräußert. Der Blick auf die City und die Elbe ist einzigartig. Fünf Loggien hat das luxuriöse Objekt. Die britische Innendesignerin Kate Hume ist für die Einrichtung verantwortlich, hat sich dabei vom Himmel über Hamburg, der Elbe und den typisch grünen Kupferdächern der Stadt inspirieren lassen. Grün- und Blautöne dominieren im Wohnbereich. Zahlreiche Möbel wird der neue Eigentümer dem Vernehmen nach übernehmen.

Zu verkaufen ist in der Elbphilharmonie unter anderem noch eine 380 Quadratmeter große Wohnung in luftiger Höhe – in der 21. Etage. Auch drei Penthouses sind noch zu haben. Über Preise spricht Makler Bonhoeffer nicht. Aber dem Vernehmen nach werden zwischen 15.000 und 25.000 Euro pro Quadratmeter für die Wohnungen in dem außergewöhnlichen Gebäude aufgerufen. In Einzelfällen sogar etwas mehr – von bis zu 35.000 Euro pro Quadratmeter ist die Rede. Die Größe reicht von 120 bis rund 400 Quadratmetern. Das würde bedeuten, dass hier durchaus für einzelne Wohnungen bis zu zehn Millionen Euro bezahlt wurden.

Seit Anfang des Jahres 2015 ist der Immobilienmakler Engel & Völkers von den Bauherren Quantum und Hochtief mit dem Verkauf der Wohnungen beauftragt. Diskretion ist selbstverständlich Ehrensache, Einzelheiten zu den Käufern würde Makler Bonhoeffer niemals preisgeben.

Ein PKW-Stellplatz im Parkhaus kostet 50.000 Euro

Nur so viel: „Die Vermarktung dieser einzigartigen Wohnungen ist ein Jahrhundertprojekt für meine Kollegen und mich. Wir haben mehrere Hundert Anfragen von Interessenten aus dem In- und Ausland gehabt“, sagt Bonhoeffer. Doch die Käufer kommen vor allem aus Deutschland, und die meisten von ihnen haben einen Bezug zu Hamburg.

Wer sich erst einmal eine der Wohnungen gesichert hat, der genießt zahlreiche Privilegien: So haben die Bewohner einen direkten Zugang zur Plaza im achten Stock und brauchen für einen Konzertbesuch oder ein Abendessen im The Westin Hotel ihr Haus nicht zu verlassen. Außerdem ist ein Extrabereich im Parkhaus für die Wohnungen reserviert – ein Stellplatz kostet 50.000 Euro.

Durch einen separaten Eingang gelangen die Bewohner in die Lobby im Erdgeschoss des Wohntrakts. Hier wird es einen Concierge geben, der sich um die Anliegen der anspruchsvollen Klientel kümmert. Ein Wachdienst ist zudem in den Nachtstunden um die Sicherheit der Wohnungsinhaber bemüht.

Auch zwei Wohntürme entstehen in der HafenCity

Die HafenCity ist eine der begehrtesten Wohnlagen in der Hansestadt. Zahlreiche Neubauprojekte werden in Hamburgs jüngstem Stadtteil realisiert. Allein in dem Quartier am Strandkai entstehen bis Ende 2021 rund 470 Miet- und Eigentumswohnungen. Darunter sind zwei jeweils 60 Meter hohe Wohntürme mit 16 Etagen, in den oberen Etagen werden die Wohnungen dem Vernehmen nach mehr als 15.000 Euro pro Quadratmeter kosten.