Hamburg

Unfall an der Kennedybrücke: Lange Staus im Berufsverkehr

Ein Radfahrer überquerte eine Fußgängerampel bei Rot, ein Pkw konnte nicht mehr bremsen. Der Verkehr staute sich bis nach Winterhude.

Hamburg. Auf der Kennedybrücke sind am Donnerstagmorgen ein Radfahrer und ein Pkw zusammengestoßen. Der Unfall ereignete sich gegen 8 Uhr an einer Fußgängerampel in Richtung Binnenalster. Der Radfahrer fuhr nach Angaben der Polizei offenbar bei Rot über die Ampel. Der 56-Jährige wurde bei dem Zusammenprall schwer verletzt. Die Autofahrerin kam mit dem Schrecken davon.

Ab etwa 8 Uhr war die Kennedybrücke in Richtung Dammtor zeitweise komplett gesperrt, sagte ein Polizeisprecher.

Östlich der Außenalster bildeten sich im Berufsverkehr lange Staus bis nach Winterhude. Auch der HVV war betroffen: Mit bis zu 40 Minuten Verspätung fuhren die Busse der Linien 6 und 37. Gegen 9.40 Uhr lösten sich die Staus allmählich auf.

( mw )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg