Deportationen

Vom heutigen Lohsepark aus führten die Gleise in den Tod

Als 88-Jähriger ist Rigoletto Weiß noch einmal an den Ort zurückgekehrt, von dem er im Mai 1940 deportiert wurde. Sein Name ist auf einer der 20 Tafeln des Gedenkorts verzeichnet

Foto: Roland Magunia / HA

Als 88-Jähriger ist Rigoletto Weiß noch einmal an den Ort zurückgekehrt, von dem er im Mai 1940 deportiert wurde. Sein Name ist auf einer der 20 Tafeln des Gedenkorts verzeichnet

Heute wurde die Gedenkstätte denk.mal Hannoverscher Bahnhof eingeweiht. Mehr als 8000 Juden, Sinti und Roma wurden von dort deportiert.

Jetzt Artikel gratis lesen

Erhalten Sie auf abendblatt.de immer alle aktuellen Neuigkeiten aus Hamburg!

Diesen Artikel lesen Sie im Digital-Komplett-Paket des Hamburger Abendblatts:

Testen Sie jetzt 2 Wochen lang kostenlos unser Digital-Komplett-Paket. Damit erhalten Sie sofort Zugang zu diesem Artikel sowie allen weiteren Nachrichten auf abendblatt.de

2 Wochen gratis testen

  • Alle Artikel auf abendblatt.de
  • News-App
  • E-Paper-App
  • Webreader für Laptops
für Printabonnenten € 0,00 für 2 Wochen für Neukunden € 0,00 für 2 Wochen
© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.