Hamburg. Das Museum der Uni Hamburg wurde für 500.000 Euro umgebaut und erneuert. Neue multimediale Elemente ergänzen die Ausstellung.

Ein Eisbär, der gerade einen Forscher erlegt hat. Ein gewilderter Finnwal mit Unfallgeschichte. Und der Mensch als Evolutionsfaktor. Nur drei der Neuerungen im umgebauten Zoologischen Museum Hamburg. Als Vorgeschmack auf die Vision von einem geplanten Naturkundemuseum ist die neu sortierte Ausstellung nach fast einjähriger Umbaupause am Donnerstag wiedereröffnet worden.