Hamburg

Stadtreinigung flext 1000 Schrotträder ab

Jedes Jahr entsorgt die Stadtreinigung etwa 3000 alte Fahrräder

Jedes Jahr entsorgt die Stadtreinigung etwa 3000 alte Fahrräder

Foto: Klaus Bodig / HA

Die Aktion startet am Montag in Altona. Einige der "Fahrradleichen" kommen so zu neuer Blüte – und werden zu Schnäppchen.

Hamburg.  Die Rote Karte gab es schon vor mehr als 14 Tagen, jetzt wird der Platzverweis in die Tat umgesetzt: Fast 1000 offensichtlich ausrangierte Fahrräder werden von kommender Woche an aus dem Hamburger Stadtbild verschwinden.

Die Aktion der Stadtreinigung Hamburg startet am Montag in Altona im Beisein von Umweltsenator Jens Kerstan. Etwa 180 Schrotträder werden dann, falls nötig, mithilfe eines Trennschleifers aufgeflext und auf einen Klein-Lkw verladen. Anschließend geht die Aktion jeden Tag in einem weiteren der sieben Hamburger Bezirke weiter.

Stadtreinigung arbeitet Fahrräder auf

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bezirksämter hatten die Fahrradleichen zuvor mit roten Hinweiszetteln versehen. Den Haltern bleiben danach mindestens zwei Wochen Zeit, ihr Fahrrad zu entfernen.

Die Aktion dient mehr als nur der Müllentsorgung. Fahrräder, die als reparaturfähig eingestuft werden, kommen zu neuer Blüte. Sie werden in der neuen Fahrradwerkstatt der Stadtreinigung im Recyclinghof Brandstücken (Osdorf) aufgearbeitet. Anschließend werden sie in den Gebrauchtwarenhäusern Stilbruch für einen günstigen Preis zum Verkauf angeboten.

Die Stadtreinigung entsorgt jedes Jahr etwa 3000 alte Fahrräder im Stadtgebiet. Meldungen über Fahrradschrott werden über die „Hotline Saubere Stadt“ rund um die Uhr unter 040 2576-1111 entgegengenommen.