Övelgönne

Radweg an der Elbe – Bürger sollen Vorschläge einreichen

So könnte der neue Radweg in Övelgönne verlaufen, wie die Montage des ADFC zeigt

So könnte der neue Radweg in Övelgönne verlaufen, wie die Montage des ADFC zeigt

Foto: Andreas Vallbracht / Adfc

Nach der Kritik an den bisherigen Plänen, holt der Bezirk nun die Bürger ins Boot. Hamburger können bis Ende April Ideen schicken.

Hamburg. Bei den Plänen für den umstrittenen Radweg am Elbufer in Övelgönne holt die Bezirkspolitik jetzt die Bürger mit ins Boot. Ab sofort können alle Hamburger Ideen und Lösungsvorschläge einreichen, die die Situation für Spaziergänger und Fahrradfahrer am Elbstrand verbessern könnte.

"In Ihren Lösungsvorschlägen für einen Strandweg soll versucht werden, allen Interessen so weit wie möglich gerecht zu werden. Zu berücksichtigen sind daher die Bedürfnisse von Spaziergängern, Familien mit Kinderwagen, Fahrradfahrern, Menschen mit Gehbehinderungen, Anwohnern, der Gäste der ortsansässigen Gastronomie und der Nutzer des Strandes", heißt es in dem Aufruf.

Radweg am Strand sorgte für heftige Kritik

Die zuletzt diskutierten Pläne für den Radweg, besonders die Route, die direkt am Strand entlang führen soll, sorgte für heftige Diskussionen und Kritik. Eine Gruppe aus Anwohnern hat bereits angekündigt, ein Bürgerbegehren starten zu wollen.

Wer Vorschläge einreichen möchte, hat noch bis zum 30. April Gelegenheit dazu. Ideen per Mail an strand-oevelgoenne@altona.hamburg.de

( cia )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg