Hamburg

"Großstadtrevier": Fast drei Millionen gucken Jan Fedder

Jan Fedder am Filmset im "Großstadtrevier" für die neue Staffel

Jan Fedder am Filmset im "Großstadtrevier" für die neue Staffel

Foto: dpa

Erfolgreicher Start der 30. Staffel. Marktanteil von 10,5 Prozent. Vor 30 Jahren startete die Polizeiserie über den Hamburger Kiez.

Hamburg. Mit einem neuen Jahresrekord ist die Jubiläumsstaffel des "Großstadtreviers" am Montag gestartet. 2,81 Millionen Zuschauer verfolgten die 391. Folge der ARD-Kultserie. Das entspricht einem Marktanteil von 10,5 Prozent, teilte die ARD am Dienstag mit. Die 30. Staffel des "Großstadtreviers" verweist mit Rückblenden auf die 30-jährige Geschichte der Vorabendserie vom Hamburger Kiez.

Jan Fedder kam dazu

"So viele Jahre" hieß die Folge, mit der jetzt der Klassiker zu sehen war. Vor 30 Jahren begann die Erfolgsgeschichte der Polizeiserie, die Krimi-Altmeister Jürgen Roland erdacht hatte: Im Dezember 1986 gab das Team um die junge Polizistin Ellen Wegener (die 2014 verstorbene Mareike Carrière) und Hauptwachtmeister Richard Block (Arthur Brauss) mit der Episode "Mensch, der Bulle ist 'ne Frau" seinen Einstand. Fünf Jahre später stieß Jan Fedder in der Rolle des Dirk Matthies dazu - und ist bis heute dabei. Für seine charismatische und authentische Art wird der Hamburger von den "Großstadtrevier"-Fans geliebt.

"Großstadtrevier" wird produziert von der Letterbox Filmproduktion (Produzentin: Kerstin Ramcke) im Auftrag der ARD und der ARD Werbung. Die Redaktion haben Dr. Bernhard Gleim und Franziska Dillberger (NDR).