Bürgerschaft

Flächendeckendes WLAN an Schulen abgelehnt

Peter Ulrich Meyer
Eine Klasse

Eine Klasse

Foto: imago/Westend61

Rot-Grün will sich nicht auf einen Zeitplan festlegen. FDP drängt auf WLAN für alle Hamburger Schulen.

Hamburg. Mit den Stimmen von SPD und Grünen hat die Bürgerschaft den Antrag der FDP abgelehnt, einen verbindlichen Zeitplan für die Ausstattung aller allgemeinbildenden Schulen mit einer WLAN-Infrastruktur zu erstellen. „Lediglich an sechs der 310 allgemeinbildenden staatlichen Schulen gibt es eine flächendeckende WLAN-Ausstattung“, sagte Anna von Treuenfels-Frowein (FDP).

Wie berichtet, hat die Schulbehörde ein stufenweises Programm mit dem Ziel gestartet, bis 2019 alle Stadtteilschulen und Gymnasien mit zehn WLAN-Zugangspunkten pro Schule auszurüsten. „Offen bleibt die Bandbreite, und unklar ist, wann die Grundschulen drankommen“, kritisierte von Treuenfels-Frowein, die WLAN in jedem Schulraum fordert. Es half nichts, der Antrag wurde abgelehnt.

( pum )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg