Hamburg

Schauspieler Moritz Bleibtreu redet offen übers Kiffen

Der Hamburger Darsteller erzählt, welches Haschisch er favorisiert. Er habe aber auch schlechte Erfahrungen mit Cannabis gemacht.

Hamburg.  Am 23. März startet die deutsche Kiffer-Komödie „Lommbock“ in den Kinos. Grund genug, für die Hauptdarsteller Moritz Bleibtreu (46) und Lucas Gregorowicz (41), das Cannabismagazin „Highway“ zum Interview zu empfangen. Zu einem sehr offenen Interview – unter Experten sozusagen.

Im Gespräch offenbarte Bleibtreu, er würde am liebsten „gutes marokkanisches Hasch“ konsumieren. „Wenn die Situation entspannt ist und ich einen Grund habe, dann rauche ich gerne mal einen Joint, klar!“ Er habe eine sehr hohe Grundenergie. „Und deswegen ist Cannabis gut für mich, weil es das total nivelliert.“

Der Hamburger Schauspieler, der mit Filmen wie „Lola rennt“ und „Knockin’ on Heavens Door“ berühmt wurde, hat aber auch schlechte Erfahrungen mit Cannabis gemacht, etwa mit übermäßigem Konsum im Jugendalter und während eines Amsterdam-Trips. „Lommbock“-Kollege Gregorowicz vertrage dagegen das Kiffen grundsätzlich nicht. Auch während der Dreharbeiten habe ihm Bleibtreu mehrfach Cannabis zugesteckt – allerdings ohne positives Ergebnis.