Hamburg

Mehr Herzinfarkt-Patienten im Norden erfolgreich behandelt

Beim Herzinfarkt zählt jede Minute (Symbolbild)

Beim Herzinfarkt zählt jede Minute (Symbolbild)

Foto: imago

In Hamburg und Schleswig-Holstein wurden mehr als 90 Prozent der Betroffenen erfolgreich behandelt. Männer öfter erkrankt als Frauen.

Hamburg/Kiel. In Hamburg und Schleswig-Holstein ist die Zahl derjenigen, die nach einem Herzinfarkt erfolgreich behandelt wurden, seit 2010 Jahren gestiegen. Das teilt das Statistik-Amt Nord am Donnerstag mit.

Im Jahr 2015 wurden 3924 Hamburger wegen eines Herzinfarktes im Krankenhaus behandelt. Fast 93 Prozent von ihnen überlebten die schwere Erkrankung, Das ist eine Steigerung von drei Prozentpunkten im Vergleich zu 2010. 41 Prozent der Patienten waren im Alter zwischen 65 und 80 Jahren. An einem Herzinfarkt erkrankten deutlich mehr Männer als Frauen. Im Krankenhaus waren diese Patienten im Durchschnitt acht Tage.

In Schleswig-Holstein überlebten 91 Prozent der Herzinfarkt-Patienten

In Schleswig-Holstein wurden 2015 wegen eines Herzinfarktes 7625 Einwohner in ein Krankenhaus eingeliefert. Davon konnten 91 Prozent gerettet werden. Bei den Betroffenen bietet sich ein ähnliches Bild wie bei den Hamburgern: 41 Prozent waren im Alter zwischen 65 und 80. Und Männer erkrankten deutlich häufiger als Frauen. Der durchschnittliche Aufenthalt in der Klinik lag bei neun Tagen.