Hamburg

Touristen-Barkasse "Lütte Deern" rammt Schleuse im Hafen

Die Kunst-Barkasse "Lütte Deern" im Hamburger Hafen (Archivbild)

Die Kunst-Barkasse "Lütte Deern" im Hamburger Hafen (Archivbild)

Foto: Stephan Bestmann / HA

Bei der Kollision auf Steinwerder wurden am Sonnabend neun Menschen verletzt. Es ist nicht der erste Unfall in der Schleuse.

Hamburg. Diese Hafenrundfahrt ist gründlich misslungen: Die Ausflugsbarkasse "Lütte Deern" ist am Sonnabendnachmittag im Hamburger Hafen gegen eine Schleusenanlage gestoßen. Acht Passagiere und ein Besatzungsmitglied wurden dabei leicht verletzt. Das teilte der polizeiliche Lagedienst mit.

Ähnliche Unfälle in der Vergangenheit

Demnach geschah das Unglück gegen 14.30 Uhr in der Ellerholzschleuse auf Steinwerder. Nach Angaben des Barkassen-Betreibers war ein Motorschaden Grund für die Kollision. "Die Wasserschutzpolizei untersucht nun die Barkasse, um den angegebenen Schadensgrund zu bestätigen", sagte ein Sprecher des Lagediensts. Wie hoch der verursachte Schaden sowohl an der Barkasse als auch an der Schleuse ist, sei bislang unklar.

Die "Lütte Deern" ist eine der Barkassen des Traditionsunternehmens "Barkassen-Meyer", die im vergangenen Jahr von mehreren Künstlern neu gestaltet wurden.

Bereits in den vergangenen Jahren war es zu ähnlichen Unfällen in der Ellerholzschleuse gekommen. Zuletzt hatte eine Ausflugsbarkasse 2014 das Schleusentor gerammt, wobei sieben Menschen leicht verletzt wurden.