Hamburg

Obdachlose am Hafen angezündet: Polizei fasst Verdächtigen

Auf die Spur des 29-jährigen Mannes waren die Ermittler durch Aufnahmen aus einer Überwachungskamera gekommen.

Hamburg. Nur einen Tag nachdem in dem Parkdeck unter den Beachclubs an den Landungsbrücken das Nachtlager zweier Obdachloser angesteckt wurde, hat die Polizei den vermutlichen Täter gefasst. Der 29 Jahre alte Rumäne konnte durch Aufnahmen einer Überwachungskamera identifiziert werden. Polizisten fahndeten mit den Bildern nach dem Mann. Er wurde am Mittwochmittag in St. Georg gestellt.

Wie berichtet, war das Nachtlager von zwei obdachlosen Männern in der Nacht zum Dienstag gegen 2.30 Uhr in Brand gesetzt worden. Die 32 und 43 Jahre alten Polen wurden durch die Hitze wach. Sie konnten sich retten, erlitten aber leichte Brandverletzungen.

Verdächtiger auf St. Pauli gefasst

Ein Zeuge hatte den Täter noch weglaufen sehen und eine erste Beschreibung abgeben können. Zwar konnte der Flüchtige nicht im Rahmen einer Sofortfahndung gestellt werden, die Beschreibung half aber bei der Auswertung von Aufnahmen von Überwachungskameras aus dem Umfeld. Die Bilder hatte auch ein Mitarbeiter der Kriminalpolizei gesehen, der den Gesuchten in der Lindenallee erkannte.

Der 29-Jährige, der zum Zeitpunkt seiner Festnahme erheblich angetrunken war, ist der Polizei bereits wegen Delikten wie Diebstahl bekannt. Ob er wie die beiden Opfer der Obdachlosenszene zuzurechnen ist, wird vermutet, konnte aber nicht abschließend geklärt werden. Am Donnerstag soll der Mann dem Haftrichter vorgeführt werden.

„Dieser Fall zeigt erneut, wie wichtig es ist, zeitnah mit vorhandenem Bild- oder Videomaterial nach dem gefährlichen Täter zu fahnden“, sagt Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Intern können Aufnahmen aus Überwachungskameras schnell eingesetzt werden. Bis Öffentlichkeitsfahndungen mit solchen Bildern möglich sind, vergehen dagegen oft Monate.