"Billy Elliot"

Hamburg bekommt im Sommer 2017 ein neues Musical

Schon als Kinofilm rührte die Produktion Millionen Zuschauer. Jetzt kommt das preisgekrönte Musical ins Mehr!Theater am Großmarkt.

Hamburg. Manchmal reichen zwei weiße Stühle auf einer breiten, in Blau illuminierten Bühne für einen starken ersten Eindruck. Etwa dann, wenn ein Junge seine blaue Umhängetasche wegwirft, singt und tanzt wie der 13-jährige Lewis Smallman zum Song „Electricity“. So geschehen am Dienstagvormittag im Mehr! Theater.

In der Mehrzweckhalle am Großmarkt, in der sich am Sonnabend noch einige Kämpfer beim Kickboxen blutige Nasen geholt hatten, geht es im nächsten Sommer in einer großen Geschichte für einen kleinen Jungen vom Boxring an die Ballettstange. Mit „Billy Elliot“ bekommt Hamburg ein neues Musical. Die Originalproduktion vom Londoner West End wird vom 28. Juni bis 23. Juli 2017 im Mehr! Theater spielen. „Vier Wochen sind nicht sehr lang, aber es ist das einzige Gastspiel in Deutschland“, sagte Maik Klokow, Geschäftsführender Gesellschafter und Produzent von Mehr! Entertainment.

Eines der weltweite erfolgreichsten Musicals

Die an den Kinoerfolg angelehnte Geschichte ist eines der weltweit erfolgreichsten Musicals. Auf allen fünf Kontinenten begeisterte das Stück mit der Musik von Sir Elton John seit der Uraufführung im März 2005 in London schon mehr als elf Millionen Besucher. Es gewann mehr als 80 Auszeichnungen, darunter zehn Tony Awards – die renommierten Theater-Oscars – und wurde vom US-Magazin „Time“ sogar zum „besten Musical des Jahrzehnts“ gekürt.

Wie der Film spielt das Musical vor dem Hintergrund des Minenarbeiterstreiks Mitte der 1980er-Jahre in einer Bergbaustadt im Norden Englands. Entgegen aller Widerstände bahnt sich Billy, den sein verwitweter Vater zum Boxtraining schicken will, seinen Weg. Er entwickelt Leidenschaft für den Tanz, lebt seinen Traum und verändert dadurch ein scheinbar vorgezeichnetes Leben. Auf der Bühne erzählen Minenarbeiter, Polizisten, sogar Boxer, mit Tap-Dance, Hip-Hop und Akrobatik tanzend die Geschichte.

Musical-Macher Klokow, der Hamburg als Manager der Stage Entertainment Langzeit-Erfolge wie Disneys „Der König der Löwen“ oder „Mamma Mia!“ beschert hatte, trug sich schon länger mit der Idee, „Billy Elliot“ in die Hansestadt zu holen. „Es hat einige Vorlaufzeit gebraucht“, sagte er.

Fünf Darsteller für die Titelrolle

Allein für die Titelrolle gibt es außer Lewis Smallman vier weitere junge Darsteller. Auch wenn die deutsche Gesetzgebung nicht mehr ganz so streng sei, so Klokow, darf ein 13-Jähriger schließlich nicht jeden Abend zweieinhalb Stunden lang auf der Bühne stehen. Dazu kommen drei Gruppen von je 30 Ballettmädchen, mehr als 20 erwachsene Darsteller in der Erstbesetzung, wechselnde Kulissen und ein 17-köpfiges Orchester.

Auf, vor und hinter der Bühne sind folglich Abend für Abend gut 100 Menschen direkt mit der Produktion beschäftigt. Mehr noch als die Logistik steht für Klokow, der das Stück in London „mindestens zehnmal gesehen hat“, indes die Story im Mittelpunkt. „Es ist jedes Mal eine berührende Geschichte, die zu Tränen rührt – Tränen der Freude.“

Mit Stephen Daldry (Regie), Lee Hall (Buch und Liedtexte) sowie Peter Darling (Choreografie) sind jene drei Männer für „Billy Elliot – The Musical“ verantwortlich, die auch den Film gedreht hatten. „Das muss als Musical auf die Bühne“, hatte Elton John nach der Weltpremiere im Mai 2000 bei den Filmfestspielen in Cannes geäußert. Erst später fanden der britische Musiker und Komponist („Der König der Löwen“) und Texter Hall zusammen.

Das Stück läuft auf Englisch

Nun setzt Produzent Jon Finn auf das hiesige Publikum. „Es gibt die Musical-Metropolen New York, London und Hamburg. Ihr habt den Ruf, ein intelligentes, neugieriges und warmherziges Publikum zu haben“, sagte der Brite. Dass das Stück hier auch auf Englisch laufe, sei kein Nachteil, meint Klokow: „Es bleibt das Original, keiner muss sich über die Qualität der deutschen Texte beschweren.“ Es gebe aber deutsche Untertitel und eine Synopsis.

Dank aufwendiger Bühnenbilder und Seitenwände soll sich das Mehr! Theater im nächsten Sommer dann in eine deutsche Musical-Kultstätte verwandeln – zumindest für vier Wochen.

„Billy Elliot – The Musical“ läuft vom 28.6.–23.7. im Mehr! Theater am Großmarkt (Bus 3), Banksstr. 28. Karten gibt es zu 36,50 bis 133,90 Euro in der Abendblatt-Geschäftsstelle, Gr. Burstah 18-32 oder unter der HA-Ticket-Hotline unter 040-3030-9898. Preview für Abendblatt-Abonnenten am 28.6., 19.30., Preisvorteil von 30 % PK Premium 82,40 bis zu PK 5 26,- zzgl. Geb., T. 040-3030-9898; www.billy-elliot.hamburg