Stadtreinigung

500 neue Mülleimer für Hamburg: Und Sie entscheiden, wo

Dieser überfüllte Mülleimer erhält bald Verstärkung von 500 Exemplaren – allerdings in der ganzen Stadt verteilt

Dieser überfüllte Mülleimer erhält bald Verstärkung von 500 Exemplaren – allerdings in der ganzen Stadt verteilt

Foto: blickwinkel / imago

Bürger können der Stadtreinigung Vorschläge unterbreiten, welche Standorte dringend die Aufstellung eines Mülleimers benötigen.

Hamburg. Immer wieder erhält die Hamburger Stadtreinigung (SRH) Hinweise, an welchen Straßen nicht genügend rote Mülleimer aufgestellt sein sollen. Bis Jahresende will die SRH deshalb 500 zusätzliche Exemplare in der Hansestadt verteilen. Dabei können Hamburger ab sofort bis zum 30. September über die E-Mail-Adresse info@srhh.de Vorschläge für neue Standorte machen.

„Die Hamburger wissen meist sehr genau, wo in ihrem Wohn-, Lebens- und Arbeitsumfeld ein roter Mülleimer am Wegesrand nützlich wäre, um die Sauberkeit weiter zu verbessern“, sagt Geschäftsführer Prof. Dr. Rüdiger Siechau. „Allerdings setzt der Erfolg dieser Initiative der Stadtreinigung wie überall in Hamburg voraus, dass die Abfallkörbe auch benutzt werden.“ Bisher gibt es rund 9.000 rote Mülleimer.

Grünanlagen kommen nicht infrage

Die Stadtreinigung Hamburg wird die Eignung aller vorgeschlagenen Standorte prüfen. Wenn die Voraussetzungen für die Anbringung erfüllt sind und die Bezirksämter zustimmen, wird ein roter Mülleimer wie vorgeschlagen aufgestellt. Als Standorte kommen nur öffentliche Straßen und Wege infrage, also keine Grünanlagen. Voraussetzung ist auch, dass der Fußgängerverkehr und das dadurch bedingte Abfallaufkommen die Aufstellung zusätzlicher Mülleimer rechtfertigen und dass es eine geeignete Möglichkeit für die Anbringung oder Aufstellung gibt.

„Es kann wahrscheinlich nicht jeder Wunsch erfüllt werden, aber wir hoffen, gute Anregungen zu erhalten“, sagte Pressesprecher Reinhard Fiedler dem Abendblatt. Die Stadtreinigung bittet daher um eine möglichst genaue Ortsbeschreibung des Wunschstandortes.