Hamburg

Sechsjährige in Flüchtlingsunterkunft missbraucht

Ein 21-Jähriger soll das Kind in der Unterkunft in sein Zimmer gelockt haben. Mutter und Onkel des Mädchens erstatteten Anzeige.

Ein 21 Jahre alter Mann soll am Mittwoch in einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft ein sechs Jahre altes Mädchen sexuell missbraucht haben. Das teilte die Polizei am Freitagnachmittag mit. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und das Fachdezernat für Sexualdelikte (LKA 42) ermitteln gegen den Bewohner der Unterkunft.

Kind unter einem Vorwand ins Zimmer gelockt

Den Ermittlungen zufolge soll der Tatverdächtige das Mädchen am Abend unter einem Vorwand in sein Zimmer gelockt und sexuelle Handlungen an dem Kind vorgenommen haben. Das Mädchen vertraute sich laut Polizei der Mutter und dem Onkel an. Die zeigten den 21-Jährigen an.

Verdächtiger kam in Untersuchungshaft

Beamte des Fachdezernats für Sexualdelikte nahmen den Mann in der Unterkunft vorläufig fest und durchsuchten sein Zimmer. Sie stellten Beweismittel sicher. Der Tatverdächtige wurde von den Beamten der Haftabteilung des Amtsgerichts Hamburg überstellt. Es wurde ein Haftbefehl erlassen.