WLAN

Hamburg plant Handy-Ticketsystem für Bus und U-Bahn

U-Bahn-Tickets per Handy? In Hamburg soll das schon bald möglich sein

U-Bahn-Tickets per Handy? In Hamburg soll das schon bald möglich sein

Foto: Marcelo Hernandez / HA

Hamburger Hochbahn kündigt schon für 2016 eine entsprechende Ausschreibung an. Auch selbstfahrende autonome U-Bahnen soll es geben.

Hamburg. Der Hamburger Nahverkehr wird in den kommenden Jahren grundlegend modernisiert: Selbstfahrende autonome U-Bahnen, mobiles Internet, innovative digitale Bezahlsysteme, abgasfreie Busse und die Verknüpfung verschiedener Verkehrsträger sollen Mobilität in der Großstadt auch ohne eigenes Auto sichern.

Schon dieses Jahr soll die Einführung eines Handy-Ticketsytems ausgeschrieben werden. Das teilte das Unternehmen bei seiner Bilanzpressekonferenz am Donnerstag mit.

Bahnen ohne Fahrer

Das Handy-Ticketsytems erkennt automatisch, wann und wo ein Fahrgast ein- und wieder ausgestiegen ist. Es wäre ein bundesweit einmaliges und automatisches Tarifsystem, kündigte die Hochbahn an. Auch WLAN soll flächendeckend eingeführt werden.

Zudem will die Hochbahn auf der geplanten Strecke der neuen U5 autonome Fahrzeuge ohne Fahrer einsetzen. Vorteil dabei wären kürzere Fahrzeittakte. Vorbild für die selbstfahrenden U-Bahnen ist Kopenhagen.

„Was früher das Auto war, ist heute das Smartphone – die große Freiheit“, sagte Henrik Falk, Vorstandschef der Hamburger Hochbahn. Um die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, müsse die Hochbahn konsequent vom Kunden her denken. Mit ihren Bussen und U-Bahnen befördert die Hochbahn täglich mehr als 1,2 Millionen Fahrgäste.