Hamburg

Kontrollmarathon: HVV geht gegen Schwarzfahrer vor

Aufgepasst und Fahrkarten nicht vergessen: Am Mittwoch sind im ganzen Stadtgebiet Kontrolleure in Bussen und Bahnen unterwegs.

Hamburg.  Schwarzfahrern auf der Spur: Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) plant am Mittwoch Fahrkartenkontrollen im gesamten HVV-Gebiet. Die Kontrolleure würden ganztägig in Bussen, Bahnen und an Haltestellen stehen, teilte der HVV mit.

Fahren ohne Fahrschein und Fälschen von Fahrkarten seien keine Kavaliersdelikte. Die im HVV zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen, zu denen unter anderem die Hamburger Hochbahn gehört, machen pro Jahr durch Schwarzfahrer 20 Millionen Euro Verlust. Beim ersten Prüfmarathon im Juni 2015 wurden 15.715 Fahrgäste kontrolliert, 346 führten keine gültige Fahrkarte mit sich. Das entspricht einer Quote von 2,2 Prozent.

150 Kontrolleure waren 2015 von 6 bis 18 Uhr in den HVV-Fahrzeugen unterwegs. Am Jungfernstieg und an etlichen weiteren Bahnhöfen gab es zusätzliche Kontrollen an den Ausgängen der Bahnsteige. Wobei es Unterschiede gab: Am U-Bahnhof Eppendorfer Baum hatten 6,5 Prozent der Fahrgäste kein Ticket, am Bus-Bahnhof Harburg waren es nur 0,8 Prozent. (lno/HA)