Reiseverkehr

Dauerbaustellen: Hier brauchen Autofahrer im Sommer Geduld

Stau auf der Autobahn A7. Viele Reisende müssen bei der Fahrt in die Ferien mit Verkehrsbehinderungen rechnen

Stau auf der Autobahn A7. Viele Reisende müssen bei der Fahrt in die Ferien mit Verkehrsbehinderungen rechnen

Foto: Bodo Marks / dpa

Erhöhte Staugefahr: Nicht nur die A 7 ist eine Dauerbaustelle. Im gesamten Norden werden Autobahnen saniert oder ausgebaut.

Hamburg.  Nord- und Ostseeurlauber müssen sich auch in diesem Sommer auf erhebliche Verkehrsbehinderungen einstellen. Auf einigen Teilstrecken der Autobahnen, die zu den beiden Meeren führen, wird wieder rund um die Uhr gebaut.

Der Kieler Verkehrsstaatssekretär Frank Nägele (SPD) wirbt bei Auto­fahrern und Logistikern deshalb um Verständnis: „Wir bauen jetzt, damit sie in Zukunft wieder schneller und vor allem sicherer vorankommen“, sagte er dem Abendblatt. Die relativ guten Wetterverhältnisse und das längere Tageslicht zwischen Mai und September müssten ausgenutzt werden. Die große Abendblatt-Karte für Norddeutschland zeigt auf der Basis von Daten der Bundesanstalt für Straßenwesen, wo es bis Mitte September wegen der notwendigen Bauarbeiten zu Staus auf den Autobahnen kommen könnte – sowohl bei der Hinfahrt an die Küste als auch beim Rückweg.

Niedersachsen

Wer an die Nordsee will, für den dürften bei großem Verkehrsaufkommen die Autobahnen 28, 29 und 31 zum Nadelöhr werden. Vor allem bei den Urlaubern aus Nordrhein-Westfalen ist die Region sehr gefragt. Das bevölkerungsreichste Bundesland startet am 11. Juli in die Sommerferien. Auf der Emslandlinie (siehe Grafik: Ziffer 1) werden sogenannte Unterhaltungsarbeiten bis zum Herbst durchgeführt; die Vollsperrung zwischen den Anschlussstellen Weener und Leer-Nord soll aber am heutigen Freitagmorgen aufgehoben sein. Auf der A 28 (Grafikziffer: 2 und 3) gibt es eine Vollsperrung Richtung Leer vom 17. August bis 26. August zwischen den Anschluss­stellen Westerstede/West und Apen/Remels. Und weitere Bauarbeiten auf einer Strecke von sechs Kilometern Richtung Leer.

Auf der A 29 werden wesentliche Straßenarbeiten (Ziffer 4) allerdings vor der großen Reisewelle im Juli fertig. Die Vollsperrung Wilhelmshavener Kreuz/Fedderwarden soll nach Angaben der Bundesanstalt für Straßenwesen bis zum 18. Juni aufgehoben sein.

Schleswig-Holstein

Die Autobahn 23 Richtung Heide und Husum wird stark von Pendlern, am Wochenende vor allem von Urlaubern genutzt. Weil bei den Erneuerungsarbeiten offenporiger Asphalt zum Einsatz kommt, sind die Sommermonate dafür am besten geeignet. Gleich bei Hamburg-Eidelstedt beginnen diese Arbeiten. Die Folge: In Richtung Hamburg stehen eine, in Richtung Heide zwei Fahrspuren zur Verfügung. Die Maßnahme dauert bis 31. August (Grafikziffer: 5).

Rund um die Dauerbaustelle Itzehoe (Ziffer 6) sollen die Um- und Ausbauarbeiten zwischen Itzehoe-Nord und Itzehoe-Süd bis zum 30. Juni abgeschlossen sein. Dann haben Autofahrer dort wieder freie Fahrt. Mehr noch: Bis Ende Juli will der schleswig-holsteinische Landesbetrieb Verkehr einen Abschnitt bei Heide-Süd (Ziffer 7) erneuern. Die schadhafte Fahrbahndecke auf der Autobahn muss auf einer Länge von rund 1200 Metern und in einer Breite von zehn Metern nach 27 Jahren Nutzung erneuert werden. Während der Bauarbeiten wird der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg auf der Gegenfahrbahn vorbeigeführt. Ziel solcher Maßnahmen sei eine optimale Verkehrsführung, hieß es im Verkehrsministerium.

Derweil geht auf der A 7 der sechsstreifige Ausbau mit Hochdruck weiter (siehe auch Bericht Seite 1). Dazu kommen bei Rendsburg Brückenerhaltungsarbeiten (Ziffer 8) in Richtung Flensburg, die bis 8. Juni dauern. Das Kieler Verkehrsministerium rät dringend, sich vor der Reise über mögliche Behinderungen auf der A 7 zu informieren. So gibt es zum Beispiel die kostenlose „App A 7-Nord“ mit Baustelleninformationen rund um die Uhr.

Eng wird es auch auf der A 210 und A 21 (Ziffer 9 und 10) wegen Brücken- sowie Ausbauarbeiten, die bis zum Herbst dauern. In die Staufalle können auch die Ostseeurlauber auf der A 1 geraten (11–15). Zwischen Lübeck-Zen­trum und Ratekau werden Arbeiten für die Grundinstandsetzung und den Lärmschutz durchgeführt. Es stehen nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Zwischen Ahrensburg und Bargteheide läuft eine Brückeninstandsetzung. Und bei Neustadt und Lensahn beginnen am 25. Juli Deckenarbeiten auf der Fahrbahn. Nach Angaben des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr steht bis zum 9. Oktober je Fahrtrichtung ein Fahrstreifen mit verringerter Breite zur Verfügung.

Mecklenburg-Vorpommern

Auf der A 20 (Grafikziffer 16) wird die Fahrbahndecke Richtung Rostock/Stettin erneuert. Vom 30. Mai bis zum 1. Juli wird die Anschlussstelle Wismar-Mitte in dieser Fahrtrichtung gesperrt sein. Hier ist die ausgeschilderte Umleitung U 3 zu nutzen. Auch in Richtung Lübeck finden Erneuerungsarbeiten statt. Brückenarbeiten auf der A 19 zwischen Waren (Müritz) und Malchow dürften während der Sommerferien ebenfalls für erhebliche Verkehrsbehinderungen Richtung Ostsee sorgen.