Fällsaison

Naturschutz: Hamburg verliert 2024 Bäume

Stumpf und Wurzelstock eines gefällten Baumes (Symbolbild)

Stumpf und Wurzelstock eines gefällten Baumes (Symbolbild)

Foto: picture alliance

Seit November sind 2718 Straßen- und Parkbäume gefällt worden. Nur gut ein Viertel soll offenbar nachgepflanzt werden.

Hamburg.  Mehr Fällungen, weniger Neupflanzungen. So lautet die Bilanz des Naturschutzbunds Deutschland (Nabu) zur Baumfällsaison in Hamburg. Demnach sind seit November 2718 Straßen- und Parkbäume gefällt worden. Nur gut ein Viertel (694) solle nachgepflanzt werden.

Unterm Strich hat Hamburg also 2024 Bäume weniger. Am meisten wurden im Bezirk Altona gefällt (912; keine Angaben zu Nachpflanzungen), gefolgt von Wandsbek (635/61 Nachpflanzungen), Bergedorf (354/43), Nord (308/346), Harburg (216/77), Mitte (163/106) und Eimsbüttel (130/61).