Hamburg. Hamburger Gabelstaplerhersteller hat 25 Millionen Euro in die Konzernverwaltung am Traditionsstandort in Wandsbek investiert

Das Gebäude ist neu gebaut, vor wenigen Wochen erst sind die Mitarbeiter eingezogen, doch bei der offiziellen Einweihung der Konzernzentrale der Jungheinrich AG war Mittwochabend viel von „Tradition“, „Rückkehr“ und „Wurzeln“ die Rede. „Herzlich willkommen am traditionellen Unternehmenssitz von Jungheinrich“, begrüßte der Vorstandsvorsitzende Hans-Georg Frey die mehr als 100 geladenen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zur Feierstunde in der neuen Zentrale.