Medienpreis

Goldene Kamera für TV-Moderatorin Dunja Hayali

ZDF-Moderatorin Dunja Hayali bei einem Termin auf der Buchmesse in Frankfurt im Oktober 2015

ZDF-Moderatorin Dunja Hayali bei einem Termin auf der Buchmesse in Frankfurt im Oktober 2015

Foto: imago/Hartenfelser

Im ZDF-Morgenmagzin steht Dunja Hayali vor der Kamera. Oft konfrontiert sie ihr Gegenüber oft auch mit widersprüchlichen Aussagen.

Hamburg/Essen.  Die Journalistin und TV-Moderatorin Dunja Hayali geht direkt zu den Menschen, wo andere oft mit Abstand berichten. Sie zeigte Gesicht und Haltung, etwa in der Berichterstattung über die Aufnahme von Flüchtlingen oder über die rechtspopulistische AfD. Im Februar wird Haylai in der Kategorie Beste Informationen mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

„Mit großer Ernsthaftigkeit und Leidenschaft nähert sich Dunja Hayali jedem Thema. Sie stellt ganz klare Fragen und konfrontiert ihr Gegenüber auch mit deren widersprüchlichen Aussagen. Immer an den Fakten orientiert, ohne sich selber in den Vordergrund zu spielen“, heißt es in der Begründung der Funke Mediengruppe, in der auch das Hamburger Abendblatt erscheint.

Hayali moderierte zwei Jahre lang die Nachrichtensendung „Journal“ bei „Deutsche Welle TV“. 2007 folgte der Wechsel zum ZDF. Bis 2010 war sie häufig als Co-Moderatorin neben Steffen Seibert im „heute journal“ zu sehen. Seit acht Jahren ist sie Gastgeberin im „ZDF Morgenmagazin“, seit vergangenem Sommer zu dem das Magazin „Donnerstalk“.

Die Moderatorin besucht soziale Brennpunkte, diskutiert in Schulen über Fremdenfeindlichkeit und stellt sich immer wiederkehrenden Hassparolen in den sozialen Netzwerken. Auch im Zusammenhang mit den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln, Hamburg und anderen deutschen Großstädten meldete sie sich zu Wort.

Das ZDF überträgt die von Thomas Gottschalk moderierte Gala am 6. Februar ab 20.15 Uhr aus Hamburg.