Widerrufsrecht

Verbraucherzentrale Hamburg verklagt Pay-TV-Anbieter Sky

| Lesedauer: 2 Minuten

Das Widerrufsrecht gilt nach Ansicht der Verbraucherzentrale auch für den Internet-Übertragungsdienst von Sky.

Hamburg. Mit Sky Online lassen sich exklusive Inhalte des Pay-TV-Senders ohne Receiver auf mobilen Endgeräten empfangen. Doch Verbrauchern, die ein Abonnement gebucht haben, verwehrt Sky das Widerrufsrecht. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat den größten deutschen Anbieter für Bezahlfernsehen daher nun verklagt.

Obwohl ein Kunde seinen Sky Online-Vertrag binnen der gesetzlichen Widerrufsfrist von 14 Tagen widerrufen hatte, lehnte Sky die Aufhebung des Vertrags ab. Als Begründung führte das Unternehmen an, dass es bereits mit der Registrierung seitens des Verbrauchers digitale Inhalte bereitgestellt habe und das Widerrufsrecht daher erloschen sei. Zudem habe man in einer Willkommens-E-Mail darauf hingewiesen, dass der Verbraucher mit der Übermittlung der persönlichen Zugangsberechtigung, der sogenannten Sky PIN, sein Widerrufsrecht verliere.

„Das Widerrufsrecht für die Angebote von Sky Online kann nach aktueller Gesetzeslage gar nicht vorzeitig erlöschen“, meint Julia Rehberg von der Verbraucherzentrale Hamburg. „Hierfür müsste Sky seine Dienstleistung noch vor Ablauf der Widerrufsfrist vollständig erbringen.“ Doch Sky Online sei ein Streaming-Dienst, mit dem der Bezahlsender Inhalte wie Serien, Kinofilme oder Sportübertragungen grundsätzlich in unbegrenzter Anzahl und zur wiederholten Nutzung zur Verfügung stelle. „Sky hat seine Leistung also erst mit Ablauf der Vertragslaufzeit, etwa wenn ein Abonnement gekündigt wird, vollständig erfüllt“, erläutert Rehberg.

Daher findet die Verbraucherschützerin es besonders anmaßend, wenn Sky entgegen der Rechtslage seinen Kunden vorab mitteilt, dass sie mit der Bereitstellung der digitalen Inhalte angeblich ihr Widerrufsrecht verlieren. „Dem ist natürlich nicht so“, bekräftigt Rehberg, die darin eine bewusste Irreführung sieht. Verbraucher sollten sich ihr Widerrufsrecht nicht ausreden lassen. „Jeder Sky Online-Abonnent kann seinen Vertrag selbstverständlich innerhalb von 14 Tagen widerrufen und sollte dies auch tun, wenn er das gebuchte Streaming-Paket doch nicht nutzen möchte.“

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg