Wetter im Norden

Sommer ade! Der Herbst kommt mit Sturm und Regen

Die Letzten Sonnenstrahlen noch mal genießen. Das sollte sich jeder im Norden  zu Herzen nehmen

Die Letzten Sonnenstrahlen noch mal genießen. Das sollte sich jeder im Norden zu Herzen nehmen

Foto: Andreas Laible / HA / A.Laible

Noch einmal am Wochenende die Sonnenstrahlen und sommerlichen Temperaturen genießen. Denn ab Montag wird es ungemütlich im Norden.

Hamburg. Der meteorologische Sommer endet offiziell am kommenden Montag. Nach einem gefühlt eher „schlechten“ Sommer mit sehr heißen, aber auch sehr nassen Tagen, kann dieser Sommer jedoch immer noch der Zweitwärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnung werden. Zumindest was ganz Deutschland angeht.

Aber auch im Norden gab es anhaltende Hitzewellen, die für recht angenehme Sommertage sorgten. Am Sonnabend und Sonntag sollen im Norden die Temperaturen zwar noch mal auf Werte zwischen 22 und 30 Grad ansteigen, aber die nächste Kältefront wartet schon. Damit wird auch das Sommergefühl langsam weichen.

Bereits am Sonntag soll es im Nordwesten Deutschlands zu Schauern und Gewittern kommen, die zum Start in die neue Woche auch den Norden erreichen. Lokal kann es zwischen des Wechsels des jetzigen Hochdruckgebiets und des kommenden Tiefdruckgebiets zu heftigen Gewittern, Starkregen, Hagelschlag und Sturmböen kommen. Die Veranstalter der Kitesurf-Weltmeisterschaft in St. Peter Oerding haben bereits reagiert und verkürzen ihren Wettkampf deshalb um einen Tag.

Passend zum meteorologischen Herbstanfang am Dienstag soll es ab Mitte der Woche dann deutschlandweit lediglich nur noch Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad geben.

Der Norden wird zudem von einem weiteren Tiefdruckgebiet umgeben und muss mit viel Wind und weiteren Sturmböen rechnen. Die Meteorologen geben dennoch etwas Hoffnung: Denn die letzten Jahre zeigen, dass vor allem Anfang September auch noch heiße Tage möglich sind.