Wetter

27 Grad - der Sommer macht Station in Hamburg

Ausflügler genießen in Hamburg am Ufer der Binnenalster die Sonne (Archivbild)

Ausflügler genießen in Hamburg am Ufer der Binnenalster die Sonne (Archivbild)

Foto: Axel Heimken / dpa

Schmuddel- statt Sommerwetter: Der Juni hat sich bisher nicht von seiner besten Seite gezeigt. Das könnte sich schon bald ändern.

Hamburg.  Über den Sommer können sich die Hamburger derzeit nicht freuen, er bleibt fern, stattdessen ist der Juni-Himmel gespickt mit Wolken, Regen und Wind. Trotz des kalendarischen Sommers sind auf dem Brocken im Harz am Dienstag sogar Schneeflocken gefallen, berichtet ein Sprecher der dortigen Wetterwarte. Schmuddelwetter sei zwar auf Norddeutschlands höchstem Berg keine Seltenheit, doch das ist vermutlich kein Trost für Sonnenanbeter.

Aber es gibt Grund zur Hoffnung: Nach einem recht frischen Mittwoch sollen die Temperaturen in Hamburg wieder steigen. Ab Donnerstag auf mehr als 20 Grad, laut Oliver Weiner vom Hamburger Institut für Wetter- und Klimakommunikation. Am Wochenende soll das Wetter zwar wechselhaft sein, jedoch würden sich die warmen Temperaturen halten.

„Wir können einen Sommertag erwarten“

Und ab dem kommenden Dienstag gelangt offenbar sehr warme Luft aus dem Südwesten in den Norden. „Wir können einen Sommertag erwarten“, sagt Weiner und rechnet mit bis zu 27 Grad. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Sommer endgültig bleibt. Die wärmeren Temperaturen deuten nur einen Trend an - dies ist nichtsdestotrotz ein gutes Zeichen. Am wärmsten soll es demnach an der polnischen Grenze werden.

Doch der Mittwoch kommender Woche könnte auch im Norden hochsommerlich heiß werden. Daraufhin soll es zu Schauern kommen, in der Folge gehen die Temperaturen wieder runter.

(mkah)