Hamburg

Frau stillt Baby – Busfahrer wirft sie raus

Zwischenfall auf der Linie 14: Der Busfahrer warf eine stillende Mutter raus. Hochbahn-Vorstand Ulrike Riedel entschuldigte sich.

Hamburg. Ein Busfahrer der Metrobuslinie 14 hat in Harburg eine Frau aus dem Bus geworfen, die ihr Kind gestillt hatte. Offenbar hatte er sich daran gestört. Das bestätigte die Hochbahn erstmals gegenüber dem Hamburger Abendblatt. Der Rauswurf hatte sich bereits am Donnerstagnachmittag abgespielt.

Die Hochbahn hat Kontakt zu der Frau aufgenommen und sich entschuldigt. Das hat Vorstand Ulrike Riedel am Freitag persönlich übernommen. Die Frau, die unerkannt bleiben will, hat die Entschuldigung nach Hochbahn-Angaben akzeptiert.

"Stillen im Bus ist selbstverständlich ganz klar erlaubt", sagte Hochbahn-Sprecherin Christina Becker. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, den Fahrer ausfindig zu machen, um die Situation aufzuklären. Außerdem werden wir unsere Fahrer noch einmal in aller Deutlichkeit darüber informieren, dass so ein Verhalten, wie in dem konkreten Fall geschildert, nicht zulässig ist." (cia/ryb)