Wetter im Norden

Zahlreiche Hamburger genießen Kurz-Sommer im Freibad

Zahlreiche Hamburger haben das sonnige Wetter am Freitag zum Baden im Stadtparksee genutzt

Zahlreiche Hamburger haben das sonnige Wetter am Freitag zum Baden im Stadtparksee genutzt

Foto: (hprc) / hprc

Wer kann, sollte den Super-Sommer-Freitag ausnutzen. Eine Kaltfront ist bereits auf dem Weg nach Hamburg. Regen und Gewitter erwartet.

Hamburg. Knapp 30 Grad, Sonne und strahlend blauer Himmel: Der Bilderbuch-Sommer ist am Freitag in Hamburg angekommen – lange bleiben wird er allerdings nicht. Wie Kent Heinemann vom Hamburger Institut für Wetter- und Klimakommunikation mitteilte, zieht in der Nacht eine Kaltfront über Hamburg hinweg, die jede Menge Regen mit sich bringt. Auch mit Gewittern wird gerechnet. Wie heftig diese ausfallen, sei noch nicht abzusehen.

Am Sonnabend wird es dann schon deutlich kühler. "Am Nachmittag werden nur noch etwa 20 bis maximal 22 Grad erreicht", so Heinemann. Dazu eine freundlicher Mix aus Sonne und Wolken. Nachdem es am Sonntag nochmal etwa 20 Grad warm wird, geht es zum Wochenstart noch weiter runter mit den Temperaturen. "Stabiles Sommerwetter ist derzeit nicht in Sicht", so Heinemann weiter.

Hamburger genießen Sonnentag im Freibad

Hinein ins kühle Nass! Viele Hamburger nutzten am Freitag das schöne Wetter und hüpften ins Wasser, um sich abzukühlen. Für das Natur- und Freibad am Stadtparksee war Freitag der meistbesuchte Tag des Jahres. „Wir haben schon seit einem Monat geöffnet“, sagt Sprecher Michael Dietel, „aber wegen des verregneten Mai-Wetters, haben sich nur Sportler in das Wasser getraut.“ Er erhofft sich, dass die Besucherzahlen in den kommenden Wochen weiter ansteigen.

Inge S. ist allerdings noch nicht so richtig überzeugt. Ihr ist das Wasser noch etwas zu kalt: „Wir legen uns lieber entspannt in die Sonne“, so die Winterhuderin.

Das sieht die kleine Carla G. allerdings anders und erklärt stolz, dass sie schon richtig geschwommen sei. „Zuerst war es eiskalt, aber ich habe mich schnell gewöhnt und es war sehr schön“, verkündet sie fröhlich.

In den kommenden Tagen macht das Sommerwetter dann aber erst mal Pause. Es wird kühler und es muss mit Schauern gerechnet werden. Die Abkühlung kommt also von oben. (hprc/ HA)