Verkehr

SPD und Grüne wollen 70 statt 40 neue StadtRad-Stationen

Ein Leihrad mit der Aufschrift "Stadtrad Hamburg"

Ein Leihrad mit der Aufschrift "Stadtrad Hamburg"

Foto: Georg Wendt / picture alliance / dpa

Die rot-grüne Koalition will die Zahl der geplanten StadtRad-Stationen erhöhen. Statt 40 sollen 70 Stationen dieses Jahr hinzukommen.

Hamburg. SPD und Grüne wollen die Zahl der geplanten StadtRad-Stationen noch einmal erhöhen. Bisher waren 40 neue Stationen mit 500 Fahrrädern in Hamburg geplant, unter anderem in Harburg, Bahrenfeld und Barmbek-Nord. Die Koalition will nun die Zahl auf 70 neue Leihpunkte, die noch in diesem Jahr in Betrieb gehen sollen, erhöhen. Die Erweiterung soll in der Bürgerschaftssitzung am 28. Mai beschlossen werden. Das teilten SPD und Grüne am Mittwoch mit. Bei der Standortsuche sollen die Vorschläge aus den Bezirken berücksichtigt werden,

Die Bezirksversammlung soll an der Suche nach geeigneten Standorten beteiligt werden. Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion, erklärte: „Mit den 70 neuen StadtRad-Stationen wollen wir den Trend zum Umstieg auf das Fahrrad weiter fördern. Wir wollen gemeinsam mit der SPD den Radverkehrsanteil massiv ausbauen.“ Dazu gehörten auch gute und sichere Wege für Radfahrer, so Bill weiter.

Martina Koeppen, Fachsprecherin für Verkehr der SPD-Fraktion, zum Ausbau: „Viele Stadtteile werden erstmals an das Verleihsystem angebunden und von dem Ausbauprogramm profitieren.“ Nach Worten von Koeppen gehören mittlerweile 1800 Fahrräder und 148 Stationen zum Angebot. Demnach seien mehr als eine Viertelmillion Kunden registriert. (HA)