Bundespolizei

Bombendrohung am Bahnhof Altona - Gleise gesperrt

Bombendrohung bezog sich auf eine HKX-Bahn. 50 Reisende mussten den Zug verlassen. Rückstau auf den Gleisen bis nach Harburg.

Hamburg. Eine Bombendrohung am Bahnhof Altona hat am Freitagmorgen für Aufregung gesorgt. Die Gleise neun bis zwölf mussten vorübergehend gesperrt werden. Die Hintergründe sind noch unklar.

Wie die Bundespolizei dem Abendblatt mitteilte, ist die Bombendrohung für eine HKX-Bahn (Hamburg-Köln-Express) gegen 7.30 Uhr telefonisch eingegangen. 50 Reisende mussten den Zug verlassen.

Sogenannte Entschärfer der Bundespolizei untersuchten den Zug und fanden eine herrenlose Laptoptasche. Nach der Untersuchung konnte Entwarnung gegeben werden. Die Maßnahme dauert etwa eine Stunde. Die Gleise sind inzwischen wieder freigegeben. Es komme jedoch noch zu Verspätungen. Der S-Bahnverkehr war offenbar nicht betroffen.

Zwischenzeitlich hatte es offenbar einen Rückstau im Zugverkehr bis Harburg gegeben.

Es ist die zweite Bombenwarnung innerhalb weniger Stunden. Am Donnerstagabend musste die Übertragung des Finales von Germanys Next Topmodel auf Pro7 wegen eines Drohanrufs gestoppt werden. Die Mannheimer SAP-Arena wurde evakuiert.