Hamburg . Eine Hamburgerin will vor Gericht erreichen, dass Gefahrengebiete grundsätzlich verboten werden. Am Mittwoch wird das Urteil erwartet.

Das Hamburgische Oberverwaltungsgericht will an diesem Mittwoch sein Urteil über eine Klage gegen ein sogenanntes Gefahrengebiet verkünden. Geklagt hat eine Bewohnerin des Hamburger Schanzenviertels, die in der Nacht zum 1. Mai 2011 im damals eingerichteten Gefahrengebiet von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde.